Bitcoin, Freiheit
Schreibe einen Kommentar

Die 3 wichtigsten Gründe, weshalb der Bitcoin weiter steigen wird!

Kryptowährung und Zahlungskonzept

692€ und 8.298€ – Nur ein Jahr liegt zwischen beiden Zahlen. Der Bitcoin hat sich in dieser Zeit mehr als verzehnfacht. Nun, wo es längst zu spät ist reißen sich unseriöse Anbieter darum als Vermittler der Cryptowährung aufzutreten und verdecken damit die Technologie, die dieses immense Wachstum überhaupt erst ermöglicht hat.

Die gute Nachricht: Wer sich jetzt die Mühe macht, den Hype des Bitcoin zu verstehen, der kann ihn für sich selbst nutzen und sein Geld ebenso vervielfachen wie die Insider damals. Jede Minute in der du nicht investierst verlierst du ein potentielles Vermögen, also lass uns gleich zum Punkt kommen. Steigen wir in die Zeitmaschine und finden die 3 Gründe heraus, warum es noch nicht zu spät ist.

Grund 1: Die Blockchain

So unglaublich es auch scheinen mag: Der Bitcoin ist keinesfalls ein Einzelfall. Da draußen warten zahlreiche Crypto-Währungen darauf, dass jemand in sie investiert und sich ein paar Jahre später an 1000% Rendite erfreut.

Warum ist das so?

Nicht Bitcoin selbst ist für den Erfolg verantwortlich, sondern die Technologie dahinter – die Blockchain.
Die Blockchain kann man sich tatsächlich als Kette von Schreib-Blöcken vorstellen. Auf jedem Block lassen sich Werte unterbringen. Die Blöcke sind allesamt durch Kleber verbunden. Durch diese Verbindung lässt sich kein einzelner Block verändern, denn dann müssten auch die verbundenen Blöcke verändert werden und mit ihnen widerum die weiter verbundenen Blöcke.
Kurz: Kein Eintrag kann nachträglich verändert werden, es sei denn die gesamte Kette an Blöcken wird verändert.

Schön und gut, aber was bringt das?

Wer sich mit unserem Geldsystem auseinandergesetzt hat, der weiß, dass es mittlerweile nurnoch aus Schulden besteht, die wiederum nur durch weitere Schulden beglichen werden können. Es sind keine realen Werte mehr vorhanden, weil Zentralbanken und Regierungen dazu gezwungen waren Werte nachträglich zu verändern.

Selbiges gilt für das Internet, für Verträge, für Wahlen, etc.. Alles kann (theoretisch) nachträglich verändert und somit manipuliert werden. Bei der Blockchain ist das anders. Jeder Eintrag bleibt bestehen und jeder weitere Eintrag wird vor der Erstellung durch ein Netzwerk millionen unabhängiger Computer auf seine Richtigkeit überprüft.

Die technischen Details erspare ich dir an dieser Stelle, denn vermutlich geht es dir vor Allem darum wie du, mithilfe von finanzieller Intelligenz, eine ganze Menge Geld verdienst. Fassen wir also noch einmal zusammen, warum ein Investment in die Blockchain auch heute noch reich machen kann:

Die Blockchain ist die zurzeit einzige Alternative für ein Geldsystem, das zum Scheitern verurteilt ist. Alleine das Nutzen dieser Technologie erhält dadurch schon einen Eigenwert, den bisher nur die Wenigsten erkannt haben.

Die Blockchain ist zudem nicht nur für digitale Währungen nutzbar sondern auch für Werte im Allgemeinen und schlägt alle in diesem Bereich etablierten Systeme. Sobald ein Umstieg auf die Blockchain erfolgt, steigt deren Wert und alle Blockchain-Investoren profitieren.

Grund 2: Alle investieren in Bitcoin

Bitcoin und Blockchain fallen oft im selben Atemzug. Dabei ist Bitcoin nur eine Währung, welche die Blockchain-Technologie nutzt. Das mangelnde Verständnis der Masse mag für manche ärgerlich sein, für dich als intelligenten Investor ist es die Chance des Jahrhunderts. Millionen von Menschen springen mit Bitcoin auf den gleichen Zug auf

und haben Erfolg. Versteh mich nicht falsch, ein Investment in Bitcoin lohnt sich noch immer. Doch auf der selben Schiene fahren bereits schnellere komfortablere, und vor Allem billigere Züge, die den Bitcoin schon bald überholen könnten.

Der Bitcoin war die erste Cryprowährung, das verschaffte ihm viele Vorteile, aber auch einen entscheidenden Nachteil: Er hat viele Fehler, die andere Kryptowährungen beseitigt haben. Wer also in andere Währungen investiert der fährt sicherer, schneller und profitabler.

Bisher hat noch kaum einer bemerkt, dass der Erfolg von Bitcoin tief in der Blockchain verwurzelt ist. Das ändert sich jedoch langsam und immer mehr Menschen investieren auch in andere Cryptowährungen und heizen dadurch die Nachfrage nach diesen an. Und hiermit kommen wir zu unserem letzten Grund, warum es für dich noch (!) nicht zu spät ist.

Grund 3: Nur die Nachfrage zählt!

Die Blockchain und das Investment in andere Crypto-Währungen als Bitcoin mögen in der Theorie gut und schön klingen, doch wie sieht es in der Praxis aus? Wird sich die Technologie der Blockchain überhaupt durchsetzten? Wie gelangen Crypto-Währungen in unser Privatleben? Was passiert wenn der Bitcoin in 10 Jahren scheitert?

Das sind alles gute und wichtige Fragen, aber die können uns als intelligenten Investor vollkommen egal sein, denn wir kennen ein offenes Geheimnis, das uns früher oder später reich machen wird:

“Nur die Nachfrage zählt!”

Was genau bedeutet das? Es bedeutet, dass alleine der Kaufwille von anderen den Wert einer Währung bestimmt. Wenn jeder eine Währung haben möchte, dann steigt deren Wert völlig automatisch.

Hier ein Beispiel aus der Geschichte um das Ganze zu veranschaulichen:

Wir schreiben das Jahr 1630. In Holland herrschen Reichtum und Wohlstand. Vor nicht allzu langer Zeit wurden die ersten Tulpen in das Land importiert und fanden reißenden Absatz. Jeder der etwas auf sich hielt wollte eine Tulpe besitzen. Die Nachfrage überstieg das Angebot um ein Vielfaches und bis zum dem Jahre 1637 passierte Unglaubliches: Eine einzige Tulpenzwiebel hatte den Wert eines prunkvollen Einfamilienhauses. Jeder der Tulpen besaß war ein kleiner Warren Buffet jener Zeit.
Doch das änderte sich und es passierte, was passieren musste: Die erste Spekulationsblase der Menschheitsgeschichte platzte und die Tulpen kehrten zu ihrem wahren Wert zurück. Was im Januar ein Haus gewesen war, war im Februar nicht mal mehr ein Leib Brot.

Bevor du nun aber entrüstet alle Hoffnungen fahren lässt weil du das gleiche Szenario bei Cryptowährungen vermutest, kann ich dich beruhigen. Denn es gibt einen entscheidenden Unterschied: Tulpen sind Pflanzen und lassen sich daher unbegrenzt und von jedem vermehren. Cryptowährungen hingegen folgen strikten Ausschüttungsregeln und dienen einzig und allein dem Ziel sich nicht inflationär zu vermehren.

Das Beste daran ist jedoch, dass der Nachfrage-Effekt trotzdem greift: In den kommenden Jahren werden immer mehr Firmen, Banken und Investoren das Potential der Blockchain erkennen. Die Nachfrage nach Cryptowährungen wird immens ansteigen und wer nun klug investiert wird sich vor dem Wertanstieg kaum noch retten können.

Höchste Zeit also in die Crypto-Zeitmaschine zu steigen und noch heute zu den Gewinnern des Blockchain-Zeitalters zu gehören.

Wie, das verrät dir unser kostenloser Videokurs! Egal wie viel Geld du im Moment besitzt, egal wie wenig Zeit du hast um dich mit dem Thema zu beschäftigen und egal welchen Job du hast. Dieser Kurs zeigt dir Schritt für Schritt alles was du tun musst um das Investment des Jahrhunderts zu tätigen.

👉 Klicke hier und leg sofort los!

 

Bild: Fotolia © peshkova

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.