Neueste Artikel

investieren in georgien

Investieren in Georgien

Auswanderung und neue Chancen

Wir sind auf dem Weg in unsere neue Heimat, auf unserem Auswandererflug. Wir wandern nach Zypern aus. Ja, du hast richtig gelesen, Zypern. Ich schreibe das nur, damit du weißt, wie wir auf Georgien gekommen sind.

Ich bin so aufgeregt, weil wir auf dem Weg in unseren neuen Lebensabschnitt sind. Mit einem kleinem Zwischenstop im kalten Sofia. Der Abschied aus Deutschland war doch härter als gedacht, das wird mir jetzt erst richtig bewusst. Gleichzeitig freue ich mich auf das neue, was da kommt. Keine Veränderung bedeutet Stillstand.

Wie kommt man auf Georgien?

Der Flieger hebt ab und nach einer Weile entdecke ich eines dieser Hefte, die immer im Flieger am Sitz des Vordermannes stecken. Ich schnappe mir das Heft, um mich etwas abzulenken. Etwas gelangweilt blättere ich das Heftchen durch. Es erscheint eine Seite, die gar nicht weiter nach Aufmerksamkeit schrie. Ich blättere weiter. Aber da wir Immobilien lieben, blätterte ich doch nochmal zurück, irgendetwas hatte meine Aufmerksamkeit geweckt. Ich las den Text, einmal, zweimal, dreimal und schaute auf den Preis, welcher in Dollar angegeben war.

Abgebildet war ein nagelneues Hochhaus, mit viel Glas und offensichtlich tollen Wohnungen. Batumi stand da, wo bitte ist denn Batumi? Georgien. Aha, klingt gut, bislang hatte ich nur positives aus Georgien gehört. Batumi liegt ca 20 km entfernt der türkischen Grenze am schwarzen Meer zwischen der Türkei, Aserbaidschan, Armenien und Russland. Zwischen Ost und West. Hm? Eine Wohnung in den nagelneuen Tower sollte nur 15.000 $ kosten?

Da müssen wir hin

Das klang so verrückt, das ich es kaum glauben konnte. Gleichzeitig dachte ich, wenn das in einem nagelneuen Hochhaus nur 15.000 $ kosten sollte, wie günstig sollten denn bitte die Preise für Bestandsimmobilien sein? Und so kam es, dass wir ein paar Monate später nach Georgien gereist sind. Einerseits um das Land zu bereisen und ein Bankkonto in Georgien zu eröffnen, was wir bereits schon getan haben und um uns hier mal nach Immobilien umzusehen.

Wie einfach eine Bankkontoeröffnung hier in Georgien ist, das habe ich hier schon geschrieben. Und zur Immobilie, tatsächlich haben wir bereits in Batumi investiert und ein kleines Apartment gekauft, wenn dich das interessiert dann findest du hier mehr Infos wie man in Batumi Immobilien kauft.

Wein und andere Köstlichkeiten

Aber wir haben uns gleichzeitig in dieses Land hier verliebt. Es ist Abwechslungsreich, ungewohnt unkompliziert unbürokratisch, hier entstand der Wein und das schmeckt man, Georgien hat ausserdem eine phantastische und abwechslungsreiche Küche und in nur knapp 4 Stunden kommt man von Deutschland mit dem Flieger nach Georgien schon ab 48€ mit einem Direktflug mit Wizzair beispielsweise.

Ich habe eine Webseite gefunden, da kann man ganz easy schauen, wie man am günstigsten von Ort zu Ort kommt. 

Zwischen alter Seidenstrasse und der Wiege Georgiens

Hier erzähle ich Euch jetzt, wie Georgien so ist. Wir landeten mitten in der Nacht in Tiflis, ich habe ein Airbnb in Mzcheta gebucht, was ca. 20 km ausserhalb von Tiflis liegt. Nach fast 4 Wochen Porto wollten wir erstmal wieder ins grüne und nicht schon wieder in der Stadt wohnen. Das war eine wirklich super Entscheidung, wie wir im Nachhinein finden. Volle Empfehlung! Unser Airbnb Host holte uns für 20€ ab, der Preis war etwas hoch aber trotzdem noch ok für die 50 Minuten Fahrt.

Wie wir erst später lesen sollten, ist Mzcheta die älteste Stadt Georgiens und ein religiöses Zentrum Georgiens. Das wir mit Religion wenig am Hut haben, merken wir schnell, denn die entsetzten Blicke älterer Damen bezogen sich ganz offensichtlich auf unsere “kurze” Kleidung. Aber da wir eh keine Kirchen besichtigen wollen, ist uns das schnurz. Der Ort hat auch so großen Charme, die Menschen sind sehr liebenswürdig und es ist einfach sehr angenehm. Hier laufen die Uhren einfach langsamer.

Airbnb in Georgien

Unsere Airbnb Omi Maria, die Omi von Buta unserem Airbnb Host, ist total süss. Sie bringt uns ständig irgendwelche Leckereien. Und sie versucht mit uns Deutsch zu sprechen. Sie hat einen analoges Googleübersetzer in Form eines abgegriffenen Minibuches. Echt niedlich. Da sie da nicht weiter kommt, holt sie irgendwann ihr Handy, weil sie gesehen hat, dass wir alles mit einer Übersetzer App übersetzen. Da es uns in Mzcheta so gut gefallen hat, bleiben wir statt der geplanten vier Tage zwölf Tage vor Ort.

mit google translate geht sogar georgisch

Auf dem Markt in Mzcheta lernen wir dann Dali kennen, eine junge, total symphatische Georgierin. Übrigens Magaria heißt schön, so wie die Blume. Wir verstehen uns auf Anhieb und sie erzählt, dass sie gerne den Touristen in Tiflis ihre Stadt zeigen möchte. Wir sagen ihr, sie kann es gerne an uns testen und so werden wir von einem Freund von Dali nach Tiflis gefahren. Sie zeigt uns Tiflis an einem Tag und wir sind total begeistert.

Tiflis ist eine Stadt zwischen alt und hochmodern. Ein Architekturmix aus alt und sehr gewagt neu. Für eine Tour durch Tblisi steht Dali selbstverständlich zur Verfügung. Nach Terminabsprache in englisch kann`s losgehen. Für eine halbtagestour zahlst du 20 Lari/Gel (7€) und für einen kompletten Tag 45 Lari/ Gel (15€).                                                                  Kontaktiere uns einfach unter tiflis@reisefreiheit.eu und wir leiten deine Kontaktdaten gerne weiter.

Tips für Tiflis oder Tblisi wie man hier sagt

Man kann Tblisi an einem Tag erkunden, Tblisi ist nicht so groß, dafür gibt es viel zu sehen:

1.Klasse mit dem Zug nach Batumi

Der Abschied musste dann doch sein und Maria war sehr traurig. Wir waren ihre längsten Gäste, die meisten bleiben da nur 2-3 Tage, weil sie sich die Kirchen ansehen und in den Bergen wandern. Maria und ihr Mann Tamasi schenken uns noch frisch gepflückte Rosen aus ihrem Garten. Wir laufen den Berg runter wo es Taxis gibt und jede Menge Maschrutkas. Die werden genauso hart ausgesprochen wie geschrieben.

Wie man von Mzcheta über Tiflis nach Batumi kommt

Von Mzcheta nach Tiflis kann man also ganz günstig mit dem Maschrutka fahren, das ist so eine Art Minibus. Meistens haben sie bereits ein Schild vorne im Auto wo die Reise hingeht. Man fährt vielleicht 25 min und es kostet 1 Lari (ca 0,30€). Der Maschrutka hält ca 4 km vom Stadtzentrum Tblisi entfernt. Da wir einen Zug nach Batumi gebucht hatten, mussten wir natürlich zum Hauptbahnhof in Tiflis. Leider hat uns keiner der Taxifahrer verstanden und alle haben nur auf die Metro gezeigt, die wir noch gar nicht sehen konnten. Wir hätten auch etwas mehr gezahlt, aber kein Taxifahrer verstand uns.

So sind wir dann noch die zwei Stationen zum Hauptbahnhof mit der Metro gefahren. Hat uns dann 3 Lari (1€) gekostet, aber weil da eine wiederaufladbare Plastikkarte dabei war, für die man Pfand bezahlt. Aber auch das hält sich in Grenzen. 

Verstehe nur Bahnhof

Da es bei googlemaps nicht ganz eindeutig ist, wo denn der Hauptbahnhof genau ist und die Webseite der georgischen Bahn mit einem Flash Player arbeitet, den ich mir nicht runterladen wollte, hab ich bei googlemaps mal einen Eintrag mit Bildern gemacht.

Zum Abschied schenken uns Maria und ihr Mann Tamasi Rosen aus ihrem Garten<3

3 Tage zuvor habe ich unsere Zugtickets über die Webseite der Bahngesellschaft gebucht. Das war super unkompliziert und preiswert. Für die 5 Stunden Strecke von Tiflis nach Batumi haben wir in der 1.Klasse 60 Lari pro Person gezahlt (ca 20€), in der 2.Klasse kostet es 20 Lari (ca 7 €). Also mit öffentlichen ist es in Georgien supergünstig.

Im nächsten Artikel geht es dann weiter in Batumi:)

workation auf bali reisefreiheit

Weltreisen studieren, das geht?

Was wäre wenn…

In diesem Artikel geht es darum, wie du deinen Traum vom Reisen verwirklichen kannst.
Eine Schritt-für-Schritt Anleitung;)

Hinweis: Lies diesen Text nicht, wenn du dein Leben nicht ändern möchtest und dich weiterhin aufregen willst! Erst recht nicht, wenn du deinen 9 to 5 Job liebst! 

Wurdest du schon mal nachgerichtet?

Hast du dir schon mal die Frage gestellt, was wäre, wenn du deinen Traum vom Reisen einfach leben würdest?
Du würdest deinen ungeliebten Job kündigen. Nie wieder unnütze Dinge kaufen um Leuten zu imponieren, die du eh nicht magst. Deine Sichtweise würde sich völlig ändern und du bekommst eine weltoffene Sicht auf die Dinge, von denen du bislang nur im Radio oder Fernsehen gehört hast und gar nicht gemerkt, wie du Nach(ge) richtet wurdest. Du würdest feststellen, es ist ja gar nicht so schlimm in Ägypten, die Menschen sind super freundlich. Und in Asien merkst du, dass dir das Essen super gut bekommt. Du wärst plötzlich frei und kannst tun und lassen, was immer du möchtest. Viele denken, unser Leben geht ewig, aber jeder von uns hat nur diesen kurzen Zeitslot hier auf diesem wundervollen Planeten.
Also warum wertvolle Zeit vergeuden, in der du Dinge für deinen Chef tust, die dich null weiterbringen?

Kann man Reisen studieren?

Jeder kennt die Geschichten von irgendeinem, der sein ganzes Leben sagt: Wenn ich in Rente bin, dann mache ich dies, dann mache ich das.. und jeder kennt jemanden, der genau kurz nachdem er in Rente gegangen ist (sofern er diese noch erreicht hat), von dieser Welt ging, ohne die Dinge zu tun, von denen er die ganze Zeit geträumt hat. Jetzt stell dir die Frage, möchtest du auch bis zu deiner Rente warten oder willst du jetzt leben?

Was wäre, wenn du Reisen studieren könntest, also nicht im üblichen Sinne von mehreren Semestern, sondern einfach über Video-Onlinekurse. Dort ist das geballte Wissen von insgesamt 16 Reisejahren von unseren Freunden, das sind Nick und Steffi vereint.

Balian – was für ein wunderbarer Ort

Die zwei haben seit Ende letzten Jahres fast durchgehend an der Travel-Uni* gearbeitet. Einen Teil ihrer Arbeit durften wir sie begleiten, wir haben uns eine Villa zusammen gemietet in Balian (übrigens ein wunderschöner Ort auf Bali der touristisch noch etwas unerschlossen ist).

Hätten wir diese Anleitung vor einem Jahr gehabt, wir wären total happy gewesen. Wir sind mega überzeugt von diesem tollen Konzept, und da wir einen Teil davon begleiten durften u.a. mit einem Interview in dem es um die Finanzen zum reisen geht, möchten wir das ganze natürlich mit euch teilen.

In einer Studie wurden hunderte Menschen kurz vor ihrem Tod befragt, was sie in ihrem Leben am meisten bereut haben. Es waren immer die Dinge, die sie nicht getan haben..also worauf wartest du noch?

Wir können von uns sagen, dass uns das Reisen enorm weiter gebracht hat. Wir sind seit einem Jahr unterwegs, und noch nie hat sich ein Jahr so unendlich lange angefühlt wie dieses:) Was die Gründe dafür sind, erfährst du in diesem Artikel.

Wenn du jetzt immer noch zögerst, weil du denkst, ach das kann ich doch nicht, das schaffe ich nicht… schau gerne bei Nick und Steffi* vorbei. Du wirst lernen, wie du Zeit sparst bei der Vorbereitung, mit finanzieller Intelligenz mehr aus deinen Reisen herausholen. Wie du deine Ängste und Zweifel überwindest. Vernetze dich in der Community und lerne Gleichgesinnte und zukünftige Reisepartner kennen. Wir können Euch ihr Projekt wärmstens empfehlen, es wird dein Leben verändern. Versprochen:)

Die beiden veranstalten auch regelmäßig live Webinare*, schau doch gerne mal vorbei.

*Empfehlungslink, dir entstehen dadurch keinerlei Nachteile

Bettwanzen und gesundes Fast Food – 3 Tricks, die du in Hongkong kennen musst

Erfahre jetzt, wie Du grundsätzlich besser in fremde Kulturen eintauchst. Mit diesen 3 Tricks holst du sofort mehr aus deiner Reise heraus. Entdecke außerdem, warum Hongkong als Reiseziel massiv unterbewertet ist.

Seit 30 Stunden wach und dennoch genieße ich den Sturm an Menschen auf den Straßen. Die Welt hat einen surrealen Glanz. Feuchte Tropenluft und Temperaturen von 34° Celsius ummanteln mich. Noch immer ist mir das Bild aus dem Flieger im Kopf geblieben. Hongkong ist mehr als nur eine Stadt, es ist ein Inselkomplex, der mit einem kleinen Streifen chinesischem Territorium ein eigenständiges Land bildet.

Die kleine Vanilla-Air Maschine rollt wuchtiger Landung auf den Flughafen zu und jeder will der erste sein. Sie stehen schon längst im Gang und versperren sich mit bemerkenswerter Ineffizienz gegenseitig den Weg. Chinesisches Gerede überall und eine entnervte japanische Stewardess, die es schon aufgegeben hat Höflichkeit authentisch zu fälschen. Nachdem ich bisher keine guten Erfahrungen mit chinesischen Touristen machen durfte, ahnte ich schlimmes, doch wurde positiv überrascht.

Ankunft in Hongkong

Es mag an Hongkong liegen, doch die Menschen hier sind offen uns freundlich. Der Flughafen ist aufgeräumt und modern. Er liegt auf der Insel Lantau. Ich laufe eine Weile durch die Gegend, wickle den Grenzübergang ab und finde mich schließlich bei einem Ticketschalter wieder. Ich erhalte für 105 Hongkong-Dollar (10€) ein Zugticket nach Kowloon. Kowloon ist der Bereich Hongkongs, der auf dem chinesischen Festland liegt. Hongkong unterteilt sich in Kowloon, Hongkong Island und mehrere kleine Nebeninseln. Neben überfrachteten Städten, mit gigantischen Himmelssäulen als Hochhäuser, hat auch die Natur ihren Platz. Ein großer Teil des Landes ist nahezu unbebaut. Bevor ich jedoch in die Natur ausreißen kann sehe ich mit zwei Problemen konfrontiert: Ich habe Hunger und in meinem Zimmer soll es Bettwanzen geben. Ersteres Problem ist leicht gelöst und führt uns zu Tipp 1.

Tipp 1: Fast Food kann gut sein

Fast Food wird in westlichen Ländern verteufelt und das zu Recht. In Japan und auch Hongkong jedoch, ist Fast Food nicht gleichbedeutend mit “ungesund”. Im Gegenteil, es existieren zahlreiche FastFood-Ketten, in denen Reisgerichte, Nudeln und Gemüse-Porridge angeboten werden. Diese Fast Food Ketten bieten makellose Qualität an und sind günstiger als das durchschnittliche Restaurant. Selbst der Kleinsupermarkt 7Eleven bietet Gerichte an, für die sich kein deutsches Restaurant schämen würde.

Nachdem ich mich gesättigt habe, unterhalte ich mich mit ein paar Chinesen in meinem Zimmer. Sie sind aus Shanghai angereist und machen Urlaub hier. Anders als die meisten Chinesen die durch Südostasien reisen, sind die denen ich hier begegne sehr offen und höflich. Es macht Spaß sich zu unterhalten und ich werde sogar von Li auf ein Bier eingeladen. Li hat sowohl den japanischen Klassiker Asahi, als auch chinesisches Tsing Tao dabei. Letzteres hat eine süße Note und schmeckt gut genug um zwei Dosen zu trinken. Begegnungen wie diese führen zum zweiten Tipp.

Tipp 2: Lerne die Sprache, auch wenn es Chinesisch ist

Sprache lernen ist natürlich schnell gesagt, dennoch gibt es einfache Mittel und Wege, um Grundlagen zu beherrschen. Der, welcher ich in diesem Fall wähle ist die App Lingodeer. Lingodeer ist eine kostenlose App, mit der hören, lesen und sprechen trainiert werden. Der Lernprozess läuft intuitiv ab und wird mit Erfahrungspunkten belohnt, die tatsächlich motivieren. Wenn du dich in einem fremden Land aufhältst, dann ist dies die perfekte Gelegenheit um eine neue Sprache zu lernen. Das Unterbewusstsein wird permanent mit dieser befeuert und es fällt deutlich leichter, Wörter mit den Dingen zu verbinden. Selbst wenn es mit dem Lernen nicht klappen sollte, hilft es dir mit anderen in Kontakt zu treten. Wenn du sagst, dass du Mandarin lernst, wird das Chinesen freuen und viele werden dir bei den Grundlagen helfen. Vergiss Sprachkurse, Übungsblätter und feste Lernzeiten. Beschäftige dich stattdessen immer dann mit der Sprache, wenn du auch Lust darauf hast.

Nun zurück zu meinem großen Problem. Bettwanzen. Diese sind tatsächlich hier und haben sich überall breit gemacht. Ich habe eine Hängematte aufgespannt und dennoch bin ich nun nach einer halb durchwachten Nacht voller Bisse. Das ist nicht schön, besonders in Anbetracht der Tatsache, dass ich 4 Nächte gebucht und bezahlt habe. Das Problem hierbei: In chinesischen Ländern ist es nahezu umöglich eine Rückerstattung zu bekommen.

“Was viele Chinesen selbst anprangern, wenn sie es bedenklos dürfen, ist die Zerstörung ihrer eigenen Kultur. Der Staat hat bei der Umstellung auf den Kommunismus paradoxerweise dafür gesorgt, dass Geld und Ego immer an oberster Stelle stehen. Das mag hart klingen, ist jedoch oftmals effizient. Die Bevölkerung selbst fühlt sich im Stich gelassen. Denkmäler und Statuten wurden zertrümmert, Traditionen und Künste eliminiert und stattdessen Statussymbole angepriesen. Es ist in China ganz normal beim Thema Geld zu tricksen und andere übers Ohr zu hauen. Solange es auf legaler Basis geschieht, sorgt es mitunter sogar für Anerkennung.”

Ungefähr so wurde mir vor ein paar Monaten in Singapur von einer Chinesin ihre Kultur vorgestellt. Ich wartete bereits seit 8 Monaten darauf, dass endlich mein reparierter Laptop nach Hause geschickt wurde, doch trotz wöchentlicher Kontaktaufnahme, Formularen, Service-Tickets und unzähmbarer Geduld ließ sich nichts machen. Ich hatte den kaputten Laptop vor Aufbruch meiner Reise nach China geschickt. Die Art und Weise, wie auf meine Nachrichten eingegangen wurde (nämlich zun größten Teil garnicht) ließ mich vermuten, dass auch der Service-Center in China lokalisiert ist. Kurzerhand erzählte ich einer Chinesin im Singapur-Hostel diese Geschichte und sie war überrascht. Überrascht darüber, dass der Support mir überhaupt antwortete. Kurzum die Auflösung: Nachdem vier Mal so getan wurde als hätte man mir einen Geldwert gesendet, bestand ich auf dem Versand des reparierten Laptops und das so lange, bis ich schlussendlich zwei erhielt. Weder der Kundenservice noch ich hatten es darauf abgesehen, doch so hatten sich 10 Monate hin und her Schreiben immerhin gelohnt. Kommen wir also zum dritten Tipp.

Tipp 3: Hole dir Hilfe von Landsleuten

Es fällt Gastronomen leicht die Bitten eines Gastes zu ignorieren, der ohnehin bald wieder verschwindet. Mir wurde weder eine Rückerstattung angeboten, noch zugestanden, dass ich das Zimmer wechseln kann. Da Li jedoch im selben Zimmer schläft wie ich, unterstützt er mich dabei mein Geld zurück zu erhalten. Er hat das selbe Ziel und so macht es ihm nichts aus, mir ebenfalls zu helfen. Wir haben die Bettwanzen fotografiert und telefonieren mit dem Support. Auch wenn die Angestellten unsere Bitten abgelehnt haben, ist es nun fast unmöglich uns weiter abzuweisen. Jemand der die Landessprache spricht ist in jedem Belang überzeugender als du. Sobald du ein wirkliches Problem hast, empfiehlt es sich daher dieses nie alleine anzugehen.

Positiver Ausgang

Wenn ich jedoch Hongkong an sich betrachte, dann fällt mir immer wieder auf, dass dieser Ort besuchswürdig ist. Selten sind Natur und Großstadt so nah aneinander. Hongkong ist zudem ein Schmelztiegel verschiedener Kulturen und bietet Platz für die unterschiedlichsten Sozialschichten. Shoppingmeilen und Inselstrände sind weniger als 30 Kilometer voneinander entfernt. Busse, Bahnen und Fähren sind für Cent-Beträge nutzbar und laden zum Erkunden ein. Wer sich durchsetzen kann findet sich schnell hier zurecht und kann sowohl Reisen als auch Urlaub unter Palmen genießen.

Japan ist viel zu teuer? Falsch!

Wann immer ich erwähne, grade in Japan zu sein, höre ich von Deutschen: “Na sowas Alex, da bist du wohl doch nicht mehr so sparsam, wie Du immer predigst.” Meine Antwort geht dann meistens in Ungläubigkeit unter. Anscheinend ist es den meisten nicht möglich, sich eine günstige Japanreise auch nur vorzustellen. Deshalb erkläre ich Dir in diesem Artikel, wie ich, dank zwei im Dschungel verschollenen Smartphones und japanischen Verfallsdaten, monatlich nur 100€ mehr bezahle, als in Thailand.

Zunächst einmal: Für das Reisen durch Thailand und Südostasien zahle ich im Schnitt 400-500€ monatlich. Vielleicht lag das auch daran, dass ich zwei Handys im Dschungel verloren habe (in zwei verschiedenen Duschungeln wohlgemerkt). In Japan habe ich es geschafft mit 600€ durchzukommen. Wie kann das sein?

Reisen vs Urlaub

Ich schreibe in diesem Artikel wohlgemerkt übers Reisen und nicht über einen 5-Tages-Sightseeing-Trip. Es geht weder um das Essen in feinen Restaurants, noch um die Anschaffung von Souvenirs. Der Fokus beim langfristigen Reisen liegt vielmehr darauf mit so wenig wie möglich auszukommen und so beweglich zu bleiben. In der Tat sind Aktivitäten wie Karaoke, Theater und Führungen sehr preisintensiv, doch das ist gut, denn sie kosten so viel, dass man sie garnicht erst in Erwägung zieht. Die Einlass-Gebühr in einen gewöhnlichen Club kann gut und gerne 3000¥ betragen. Das sind knapp 26€ ohne Getränk. Urlaube laufen meist nach dem Motto “man muss sich auch mal was gönnen” ab. Abgesehen davon, dass es sich hierbei um eine Rechtfertigung zum Geldverprassen handelt, (denn die aussenstehenden Umstände sind es sicher nicht), hält es davon ab in die Kultur einzutauchen. Wer wie ein Einwohner lebt, der bekommt ganz andere Aspekte mit. Sicherlich ist das nicht für jeden was. Nach 9 Monaten von Hostel zu Hostel möchte ich auch langsam meine Ruhe haben. Doch wer sich mehr für Japan selbst interessiert, als für Luxus und hübsche Zimmer interessiert, der kann günstig durch Japan reisen.

Das Reisetrio

An sich braucht es zum Reisen nur drei Dinge: Unterkunft, Nahrung und Transport. Wenn wir uns nur auf diese drei Ausgaben beschränken, dann lässt es sich in Japan günstig leben. Wie, das erkläre ich Dir hier.

Günstige Unterkunft

In Japan bietet die Seite Agoda.com die günstigsten Bleiben an. Zunächst aber sei gesagt, dass es in einigen Orten keine Hostels unter dem Preis von 15€ pro Nacht gibt. Daher fallen diese Orte auch aus der Reiseroute. Dies ist jedoch kein großes Problem, da genau die Städte, für welche die meisten nach Japan kommen, Unterkünfte zwischen 7-15€ pro Nacht bieten. Bei folgenden Orten weiß ich aus Erfahrung, dass gute Hostels zu diesen Preisen auffindbar sind.

Tokyo

Tokyo ist das beliebteste Reiseziel in Japan. Es ist die größte Stadt der Welt mit einer Bevölkerung von 37 Millionen Einwohnern. Hier gibt es alle möglichen Orte und die Bezirke, in welche sich Tokyo unterteilt sind so groß wie autonome Städte. In Tokyo finden sich auf Agoda mehr als 10.000 Unterkünfte und selbst wenn 90% ausgebucht sind, finden sich immer ein paar Hostels für 10€.

Kyoto

Kyoto ist ein sehr traditionieller Ort und trotz seiner Popularität an vielen Ecken verschlafen und beinahe menschenleer. Mir gefiel es hier besser als in Tokyo. Die Häuser sind in den Vororten klein und typisch japanisch und die Natur zieht sich überall hindurch. Solange es nicht grade Kirschblütenzeit ist, gibt es hier komfortable Hostels zum Preis von 10€ und teilweise sogar für 7€ oder 8€.

Osaka

Osaka liegt in der Nähe von Kyoto und ist ein wenig wie eine kalte Version von Tokyo. Die Häuser sind hier ebenfalls hoch, aber die Straßen im Vergleich leer. Osaka ist nicht besonders schön, hat dafür aber hübsche Unterkünfte. Für 10€ erhält man Komfort und Ästhetik mit dem Gegenwert von 20€.

Nara

Nara ist in der Nähe von Osaka und Kyoto und ein wunderschöner Ort. Sehr natürlich, ruhig und verschlafen mit traditionellem Stadtkern, einem schönen See, Tempeln und ausufernden Parkanlagen. Rehe laufen frei herum und sind die Hauptattraktion des Ortes. Abseits dieser gibt es jedoch auch urige Kaffees und Hostels für den Preis von 7€-12€. Toll ist die Ruhe und Entspannung, die einem hier zu Teil wird.

Hiroshima

Hiroshima ist weltweit für seine Zerbombung bekannt. Für mich war die Stadt nicht sonderlich interessant, aber wer einmal da gewesen sein möchte, der findet Unterkünfte zwischen 12€ und 15€.

Fukuoka

Fukuoka ist eine großer Stadt, die mit alten Tempeln und sogar Stränden aufwarten kann. Sie bietet sowohl ruhige Entspannungsorte, als auch Menschenaufläufe im Stadtzentrum. Einen Schlafplatz für 12€ zu bekommen ist hier kein Problem.

Einer der großen Vorteile an Japan ist, dass die Standards immens sind. Selbst der billigste Schlafplatz war bisher immer aufgeräumt und Bot kostenlos Kaffee, Tee, Shampoo und Duschgel an. Die Betten sind stets sauber und groß und der Aufenthaltsraum geschmackvoll gestaltet. Keine der Unterkünfte fühlt sich billig an, obwohl dem so ist.

Wenn Du mehr als die oben aufgeführten Orte besichtigen willst, dann gehe im Sommer oder Herbst nach Japan und nimm ein Zelt oder Tarp und einen Schlafsack mit. Wildcampen wird in Japan nicht strafrechtlich verfolgt und ich habe viele getroffen die draußen in der Natur schliefen. Das gute an Japan ist, dass es überall öffentliche Bäder – Onsen – gibt, in denen für kleines Geld gebadet und entspannt werden kann. Dies ergänzt sich perfekt mit Wildcampen.

Nahrung

Trinken von Kaffee, Tee und Wasser ist ohnehin gesünder als der Konsum von Softdrinks. Das die drei oben genannten überall für Lau zu erhalten sind, muss für Getränke eigentlich kein Cent ausgegeben werden. Auf Bier wird man in Hostels hin und wieder auch so eingeladen. Es gibt an jeder Ecke Mini-Supermärkte, sogenannte Konbini. Diese werden am häufigsten von Touristen frequentiert, bieten jedoch nicht das beste Preis-Leistungsverhältnis. Die großen Supermarkt-Ketten Tamade und Don Quichote hingegen überzeugen in jeder Hinsicht. Ihr Sortiment ist riesig und Grundnahrungsmittel wie Eier, Toast und Tofu sind immer günstig. Zudem gibt es bei anderen Supermärkten regelmäßig Rabatt nach 8 oder 9 Uhr. Japaner sind sehr penibel was Lebensmittel anbelangt. Deshalb sind Abends viele Lebensmittel bis auf die Hälfte reduziert, weil sie anschließend weggeschmissen werden. Wenn Du hier zuschlägst, bekommst du gut und gerne schonmal ein Bento bestehend aus Reis, Hähnchen, Gemüse, Ei und mehr für 200¥, also 1,50€. Diese Bentos sind dabei noch bis zum nächsten Mittag haltbar.

Da Kochzutaten ebenfalls von Hostels gestellt werden, musst Du Dir um Gewürze, Öl und Zucker keine Sorgen machen.

Wenn Du Dich einigermaßen geschickt anstellst kannst Du sogar günstiger Einkaufen als in Deutschland. Nach einiger Zeit fand ich ein paar Lebensmittel für mich, die immer günstig und gut sind:

  • Tofu
  • Pilze
  • Bananen
  • Toast
  • Eier
  • Natto
  • Rahmen-Nudeln
  • Gebäck

Ein gutes Beispiel ist das Menü, welches ich grade esse. Es besteht aus Reis (100¥), Natto(15¥), Pilzen(30¥) und Tofu(30¥). Alles zusammen kostete mich umgerechnet knapp 1,30€ zum satt werden. Als Frühstück eignet sich Armer Ritter hervorragend. Dazu braucht es nur Eier, Toast und Zucker – Kostenpunkt 1,40€

Über kurz oder lang reichen 4€ täglich um essenstechnisch über die Runden zu kommen. Wer ab und an in Restaurant-Ketten speist oder ein paar Dinge ausprobieren möchte, der kommt auf 5-6€.

Transport

Das Reisen innerhalb Japans wird zu recht für die hohen Preise kritisiert. Wenn schon eine Zugfahrt von Tokyo nach Kyoto 120€ kostet, dann ist es nachvollziehbar, sich den JR-Pass zu holen. Dieser kostet 350€ für zwei Wochen unbegrenztes Herumfahren. Wenn man jedoch einen kleinen Blick hinter die Fassade wirft, dann findet man heraus, dass es sehr wohl günstige Wege gibt.

Zwischen den Städten operieren zahlreiche Busunternehmen. Auf der Seite Willer Express kann man bequem seinen Platz online reservieren und zahlt für eine achtstündige Fahrt zwischen 30€ und 50€. Für ein paar Euro extra kann man den Nachtbus wählen und sich so sogar die Unterkunft sparen.

Immerhalb der Städte lohnt es sich für kurze Distanzen zu laufen und ansonsten eine IC-Karte zu kaufen. Diese lässt sich an jeder Bahnstation aufladen und erspart einem die Streckeneingabe und den weiteren Ticketkauf. Die Preise hierbei sind oft sogar günstiger als in Deutschland.

So gut wie immer existiert eine günstige Alternative des Transports, man darf lediglich nicht aufgeben und sollte sich vor Fahrtantritt im Hostel erkundigen, was der günstigste Weg ist. Ein gutes Beispiel hierfür ist die Strecke zwischen Tokyos Flughafen Narita und der Stadt selbst. Da Narita knapp 60 km außerhalb liegt, kostet die Fahrt dorthin für gewöhnlich knapp 30€. Eine kurze Google-Suche später fand ich eine Firma, die Shuttletransport anbietet – Kostenpunkt 7€.

Um in die Kultur einer Stadt einzutauchen ist es ohnehin ratsam dort mindestenst eine Woche zu verbleiben. Da Kyoto, Osaka und Nara so nahe beieinanderliegen, kostet der Transport zwischen diesen Orten nicht mehr als 6€, was zusätzlich noch einmal Kosten einspart.

Falls Du jedoch in eine Gegend möchtest, zu der kein Bus fährt, kannst Du noch immer problemlos trampen. Japan ist nicht nur eines der sichersten Länder sondern auch eines mit den hilfbereitesten Menschen. Trampen funktioniert in Japan, ganz egal, wo man hin möchte.

Fazit

Nachdem wir nun alle Punkte durchgegangen sind, hoffe ich, dass ich Dir ein paar neue Eindrücke vermitteln konnte. Die hohen Summen, die andere für ihren Urlaub in Japan aufwenden, sind kein Grund es ihnen gleichzutun. Suche nach einfachen und günstigen Wegen, dann wirst Du sie finden.

Reiseglück durch Achtsamkeit

Auch wenn Fernreisen eine Reihe an Risiken bergen, sollen Spaß und Vorfreude natürlich dominieren. Wenn ihr die passenden Vorbereitungen trefft und euch ausreichend über das Reiseziel informiert, sollte dem nichts im Wege stehen. Hier kommen einige Tipps, um mit einem guten Gefühl in den Urlaub starten zu können:

  • Stellt vor Abreise sicher, alle wichtigen Dokumente am Mann zu haben. Dazu zählen neben Reisepass oder Ausweispapieren auch Unterlagen zur Krankenversicherung, für die Hotelbuchung oder sonstige Reisenachweise. Wer Angst vor Diebstahl hat oder eventuell gern Sachen verliert (wer kennt das nicht), kann auch einfach eine gültige Kopie mitnehmen. Beim Packen der Koffer hilft euch eine Packliste. Auf dieser könnt ihr auch Kleinigkeiten notieren, die sonst schnell einmal vergessen werden.
  • Informiert euch vorab gut über mögliche Risiken eures Reiseziels. Manche Länder weisen eine hohe Kriminalitätsrate auf – hier sollte man einige Ecken meiden. Schaut euch auf Webseiten mit Reiseberichten um, die euch bei der Erstellung eurer Urlaubsroute helfen können. Auch Krankheitsbilder können variieren. Stattet vor Abreise unbedingt eurem Hausarzt einen Besuch ab. Dort könnt ihr Impfungen auffrischen oder nachholen.
  • À propros Krankheiten: Wappnet euch in jedem Fall mit einer Reiseapotheke! In diese gehören Kopf- und allgemeine Schmerztabletten, Pflaster, Desinfektionsmittel und ggf. Durchfallmedikationen. Einige Länder weisen ein hohes Krankheitsrisiko auf, informiert euch hierzu im Travel Guide, der euch über Prävention und Behandlung von Reisekrankheiten aufklärt. Für den Fall einer Erkrankung schließt ihr vorab bestenfalls eine Auslandskrankenversicherung ab.
  • Sichert euer Zuhause. Informiert Nachbarn oder Freunde und Familie über eure Abwesenheit, sodass diese regelmäßig nach dem Rechten sehen können. Um hohe Roaminggebühren zu vermeiden, könnt ihr euch zudem vor Reiseantritt einige kostenlose Apps herunterladen, die euch bei eurem Abenteuer unterstützen. Dazu zählen Übersetzer, Währungsrechner oder aber Routenplaner.
  • kostenloses E-Book: jetzt herunterladen

0€ Urlaub in den japanischen Bergen

50€ pro Nacht dafür könnte ein Klischeetourist sich in Thailand 5 Prostituierte leisten, doch so viel kostet nunmal ein Urlaub in einem der schönsten Bergdörfer Japans…
Oder auch nicht!

Dank der Webseite “Workaway” verbringe ich nun zwei Wochen hier und das so gut wie kostenlos. Dabei sah es vor ein paar Tagen noch ganz anders aus, denn in Hiroshima passierte mir etwas, das in Japan einem Lottogewinn nahekommt: Mir wurde meine Geldbörse geklaut.

In Japan wird so selten etwas geklaut, dass Japaner ihr Geld stundenlang offen herumliegen lassen. Wer seinen Regenschirm verliert, der findet ihn bei der nächsten Polizeistation wieder, weil absolut alles zur Polizei gebracht wird.
Meine Situation sah derweil ziemlich anders aus. 80€ und 30.000¥ (entspricht 230€) waren weg und noch viel schlimmer: Personalausweis, Kreditkarte, Krankenversichertenkarte und Zugkarte. Nachdem mein Portemonnaie auch nach einem Tag nicht auftauchte ließ ich meine Karte sperren und ging zum Polizeirevier.

Japanische Polizeibox

In Japan gibt es winzige Polizeistationen an jeder Ecke. Die sind meist nicht viel größer als eine Wohnung und dadurch ziemlich gemütlich. Die Polizisten waren alle sehr bemüht und obwohl sie rudimentäre Englisch-Kenntnisse besaßen, sprachen sie immer wieder von einer verlorenen Geldbörse. So ungefähr nach dem dritten Erklärungsversuch verstanden sie dann, dass es sich um eindn Diebstahl handelte und das gesamte Revier war ebenso empört wie hilfsbereit. Es wurde eine englische Übersetzerin hinzugeschaltet und ich durfte die Details erklären. Ja, die Brieftasche befand sich im Schlafsaal, im Mantel und Nein ganz sicher nirgendwo anders. Abschließend bekam ich dann einen Zettel und man wünschte mir viel Glück.

Kalte Couchnächte

Da ich nicht einmal mehr mein Hostel zahlen konnte, durfte ich freundlicherweise auf der Couch schlafen (theoretisch zumindest, praktisch machte es die Kälte unmöglich und ich lag bis zum nächsten Morgen wach). Da wurde mir dann auch gleich meine Geldbörse gereicht. Eine der Reinigungskräfte hatte sie gefunden – leer. Immerhin hatte der Dieb mir alles bis auf die Zugkarte und das Geld gelassen. Sogar die 45.000 Indonesischen Rupien waren noch da. Es macgte mich wütend, dass sich der Dieb zu fein dafür gewesen war die 3€ mitzunehmen. Als ich dann auch noch meinen vorgebuchten Bus nach Kyoto verpasste, da ich die Haltestelle nicht finden konnte, waren weitere 50€ weg. Meine Kreditkarte war nun auch nutzlos, da sie sich nur vor Ort persönlich entsperren lässt und so organisierte ich 500€ per Western Union. Die Filiale in Hiroshima gab es jedoch seit Januar nicht mehr.
Am nächsten Tag lief ich dann zu der einzigen anderen Filiale, die in der gesamten Gegend eingetragen war und kam so zum Glück doch noch an mein Geld. Ich konnte mir nun ein neues Ticket kaufen und endlich aus Hiroshima verschwinden. Doch wie kauft man in Japan manuell ein Ticket?

“Sumimasen, Willer Basu tikketo konbini peimento?”

Irgendwas in der Art stotterte ich, als ich das japanische Pendant zum Kiosk betreten hatte. Nach über 20 Minuten ahnungslosen (aber sehr hilfsbereiten) herumgedrücke auf einer Maschine in der Ecke wurde mir dann klar, dass die Angestellten wohl auch keine Ahnung hatten, wie man dort das Bus Ticket zahlen konnte. Ich wurde eigens für mein Anliegen per Telefon mit einem englischsprachigen Konferenzraum verbunden, der wohl eigentlich für deutlich wichtigere Anliegen gedacht war. Dennoch wurde freundlich versucht mir zu helfen. Auch wenn es im Endeffekt nichts nützte, so war diese Höflichkeit immerhin eine gute Erfahrung. Am Ende half mir dann ein Hostel-Angestellter aus meinem Schlamassel.

Flucht vor den Kirschblüten

Was wollte ich eigentlich in Kyoto? Nun ich wolte von dort aus in die Berge fahren um dort in einem Ski-Resort zu arbeiten. Nachdem ich alle Hostels gebucht und Tickets schon vir Wochen bezahlt hatte, wurde mir dann abgesagt, weil der Schnee wohl nicht lange bleiben würde und damit keine Arbeitskräfte nötig wären. Und so saß ich in Kyoto fest und sah mir die Hostels an, die ich gebucht hatte. Unglücklicherweise hatte die Kirschblüten-Saison begonnen und es waren nicht nur 90% der Hostels ausgebucht, sondern auch sämtliche Hostels 60-120% teurer. Glücklicherweise ließen sich die gebuchten Nächte allesamt stornieren, weil meine Kreditkarte durch die Sperrung als “ungültig” eingestuft wurde. Die Ausnahme war ein kleines traditionelles Haus, das sehr sehr gemischte Bewertungen hatte. Ich würde sehr bald herausfinden, warum…

Das alte Haus und die noch ältere Dame

Nachdem ich 2 Stunden durch die Kälte gelaufen war, kam ich dann endlich in dem malerischen Vorort an, wo sich das Hostel befand. Von außen sah das Haus gut aus. Ich zog meine Schuhe aus und klopfte an die hölzerne Schiebetüre. Wenig später öffnete mir eine augenscheinlich sehr alte Dame und übertrug meine Daten von Hand in ein Buch. Dann reichte sie mir ein Tablett mit einen Matcha-Ball und einer Tasse Matcha-Tee. Ein holzverkleidetes Radio spielte Nachrichten und ich kam nicht umhin zu bemerken, wie dreckig und zugemüllt der ganze Ort war. Überall standen kaputte Geräte herum, es häuften sich Einmachgläser, Plastiktüten und vieles mehr. Als ich dann in der Küche angelangt war, gab es dort zwar Kaffee, Tee und Säfte, letztere waren jedoch seit Monaten abgelaufen und Tassen und Geschirr waren staubig oder dreckig. Ich konnte es der alten Dame aber natürlich nicht im geringsten übel nehmen. Sicher hatte auch ihr Enkel ein eigenes Leben und konnte nicht rund um die Uhr dafür sorgen, dass seine Großmutter Gewohnheiten änderte, die 3 Mal so alt waren wie er selbst. Es gab kein Öl mehr für den Heizofen, weshalb ich über Nacht sehr fror, aber immehin entdeckte ich auf der Unterseite des Bettes ein paar, vor 30 Jahren eingeritzte, Initialen und im Rest des Raumes fand ich überraschenderweise ein englischsprachiges Buch über Künstliche Intelligenz von 1991. Auch fand ich anhand einer Jubiläums-Karte von 1995 heraus, dass das Hostel mindestens seit 1970 betrieben worden war. Egal wie dreckig es auch war (das Haus hätte es tatsächlich in eine RTL-Show geschafft), ich wusste es dennoch als Erfahrung zu schätzen und bewunderte die Betreiberin dafür, seit knapp 50 Jahren diesen Beruf nachzugehen.

Gefangen in Osaka

Gut zwei weitere Wochen war ich dann in Osaka gefangen, weil ich dort auf die Ankunft meiner neuen Kreditkarte warten musste. Osaka war zwar günstiger als Kyoto und doch wurmte es mich, so lange in einer Stadt gefangen zu sein, die ich bereits zu genüge gesehen hatte. Schließlich sagte ganz unverhoft ein neuer Ort auf Workaway zu. Bei dieser Plattform arbeitet man 3-5 Stunden täglich für seinen Gastgeber und bekommt im Gegenzug Kost und Logie. Beinahe wäre auch dieser Plan ins Wasser gefallen, denn die Kreditkarte brauchte länger als erwartet und somit konnte ich nicht den Termin einhalten, den ich meinen Gastgebern genannt hatte. Ich war in Panik und als dann endlich der lang ersehnte Brief kam, packte ich noch am selben Tag meine Sachen und kaufte mir ein Zugticket nach Nagano.

Fahrt in die Berge

Ich habe kein Mobiles Internet in Japan und so muss ich immer vorher genau planen, wann ich womit wohin gehe. Das kleine Örtchen Nozawa Onsen ist aber nunmal nicht so leicht zu erreichen und nach der 8-stündigen Fahrt nach Nagano, würde ich in einen Zug nach Iiyama steigen müssen und von dort aus einen Bus nehmen. Nun war aufeinmal der Zug nicht mehr gelistet und nur eine Alternative blieb noch: der Shinkansen Schnellzug (24€ für die eine Station). Den Bus hatte ich vorab schon verworfen, denn abgesehen von der ziemlich nutzlosen Info: 7-24 Uhr, zeigten die Fahrpläne an, dass der letzte Bus um 20:30 Uhr seine Runden drehte. Ich würde aber selbst wenn alles glatt lief erst um 21:15 in Iiyama ankommen.
So machte ich mich auf, schrieb und las entspannt in einem fast leeren Bus um mich von den vermeintlichen 3 Stunden-Marsch durch die Berge abzulenken, der mir drohte.
Dann ging es aber ganz einfach. Ausversehen kaufte ich auf der Suche nach dem Shinkansen das falsche Ticket für nur 4€ und wurde herumgeschickt. Plötzlich stand ich einsam auf einem Gleis mit dem Schild “Iiyama” und dann kam 40 Minuten später auch tatsächlich ein Zug. Mein Buch war ausgelsen und wie es mein Glück so wollte stand als ich ankam sogar ein Bus nach Nozawa Onsen dar, der in 6 Minuten abfuhr. Vollkommen verdattert rannte ich zum nächsten Ticketautomat, zahlte 600¥ (ca. 4,5€) und rannte zum Fahrer. Der verfrachtete mein Gepäck und wies mich an, in den leeren Bus zu steigen. Ich fragte ich nach der Herberge zu der ich wollte und er breitete eine Karte aus, auf die er nach kurzem überlegen einen Punkt einzeichnete. Dann sagte er mir, ich solle bei “Nakao” aussteigen und ich konnte mein Glück kaum fassen als ich bereits um 10 Uhr Abends in ein verschneites kleines Dorf trat. Ich schulterte mein Gepäck und navigierte mich dank Google Maps immer näher an mein Ziel heran. Da stand ich nun: Nozawa Peaks – Mein neues Zuhause für ein paar Wochen.

Geistervilla

Es war dunkel, es war kalt und die Herberge war leer. Ich tastete mich vorsichtig durch dunkle Korridore und kam mir vor wie in einem Horrorfilm. Da waren so viele Räume und nirgendwo WLAN (ganz schrecklich). Ich klopfte an Türen, rief fragend: “Sumimasen?”, doch nichts rührte sich. Die hölzernen Treppe knarrzte unter jedem meiner Schritte. Plötzlich fiel mir ein Telefon ins Auge. Ich hob den hörer an und drückte auf die A-Taste. Es piepte wiederholt und schließlich erwartete mich perfektes Englisch. Meine Gastgeber waren zur Station gefahren um mich dort abzuholen, sie wären in 20 Minuten wieder bei mir. Ich wurde freundlich in Empfang genommen und in meinen Raum gebracht. Matratze, Heizkörper und ein Schrank in den zwei weitere Betten Platz gefunden hätten. Der Boden war mit weichen Tatami-Matten ausgelegt und die Fenster hatten zusätzlich die typisch japanischen Papierrahmen – sogenannte Shoji-Screens. Sofort fühlte ich mich Zuhause.

Urlaub im Bergdorf

Und genau das ist es, was ich am Reisen so liebe. Ich sitze hiernin meinem eigenen Zimmer und lausche dem Wasser, dass aus den Bergen ins Tal geschwemmt wird, trinke billigen Kartoffel-Wein (Shoju) und sehe die letzten Sonnenstrahlen hinter der Kollosalen Gebirgskette verschwinden. Kleine Spatzen schwirren umher und ich freue mich schon auf morgen. Neben Fahrten mit dem Skilift, schlendere ich oft umher und besuche die öffentlichen Bäder. Sogenannte “Onsen” sind typisch japanisch und leiten kochen heißes Quellwasser in Badehäuser. Der Ort hier ist seit über tausend Jahren für seine Onsen bekannt, daher sind die meisten kostenlos. Meine Arbeit besteht darin die Papierrahmen zu reparieren, einer fast schon meditativen Beschäftigung, der ich gerne nachgehe. An sich ist es schon Wahnsinn, für welch niedrige Summen man die schönsten Orte der Welt besuchen und dort leben kann.

Sei dir also versichert: Um die Welt zu sehen musst du es nur wagen aus deinem Alltag auszubrechen. Dank dem Internet finden sich mittlerweile tausend Wege um für Kost und Logie überall zu arbeiten, ohne dass du dich dafür auch nur ansatzweise abschuften musst.

dahab-explore-travel-travelphotography-reisefreiheit-eu

Das musst du unbedingt über Beduinen wissen

Keine Angst vor arabischen Ländern

Dahab liegt auf der Sinai Halbinsel, gehört zu Ägypten und befindet sich ca. 100 km nördlich von Sharm-el-Sheik direkt gegenüber von Saudi-Arabien.dahab-sinai-halbinsel-blue-hole Die meisten die wir kennen haben tatsächlich noch nie von Dahab gehört. Dabei gehört Dahab wie wir finden auf jede to do Liste der muss-man-mal-gewesen-sein Plätze dieser Welt. Jeder kennt Sharm-el-Sheik, dabei gibt es so viel mehr zu sehen. Und Dahab ist lediglich 3 Flugstunden von Deutschland entfernt. Dahab hat ein phantastisches Klima, es gibt 2-3 Regentage im Jahr, ok vielleicht manchmal auch 5. Angenehme Temperaturen von September bis April zwischen 22 und 30 Grad, im Hochsommer deutlich mehr, aber es geht immer ein schöner Wind. Das ist Grund Nummer 2, wenn du ein begeisterter Kitesurfer bist, dann bist du dort genau richtig. Und falls du es noch nicht bist, aber gerne werden möchtest, dann kannst du es ganz in der Nähe ganz einfach lernen, in der Blue Lagoon (ca. 40 min nördlich von Dahab). Dort gibt es ideale Bedingungen, wenn du Kitesurfen lernen möchtest. Weil die türkisblaue Lagune nicht tief ist und dort herrschen perfekte Windbedingungen das ganze Jahr. Das Land dort gehört Hameed und seiner Familie, einem Beduinenvolk.

Wer lebt denn eigentlich in diesem Dahab?

In Dahab leben fast ausschliesslich Beduinen. Beduinen sind ein Nomadenvolk, die irgendwann in Dahab hängen geblieben sind. Wer kann es ihnen verübeln? Beduinen sind anders als ich nenne es mal herkömmliche Ägypter. Einfach anders. Wahnsinnig freundlich, und in Dahab wirst du als Frau nicht schief angeschaut, wenn du nicht entsprechend gekleidet bist. Du kannst als Frau sogar nachts alleine durch die Strassen laufen. Ausserdem versucht hier nicht jeder Händler dich davon zu überzeugen, seine Ware zu kaufen. Ein Nein Danke reicht hier völlig aus und zum Teetrinken wirst du hier auch nicht eingeladen. Das ist in den meisten arabischen Ländern ja schon der halbe Kauf. Es leben auch eine ganze Menge zugezogener, dort hängengebliebener Touristen.

Und wer noch so?

Unser Grund nach Dahab zu kommen, war ein Camp. Das Camp mit insgesamt fast 30 megainspirierenden und phantastischen Menschen hat im wunderschönen  CoWorkspace vor Ort stattgefunden. Mira,dahab-explore-travel-travelphotography-reisefreiheit-eu-36 die Gründerin des Coworkspace, ist vor Jahren da hängen geblieben. Ein wirklich magischer Ort zum arbeiten und die wertvolle Lebenszeit auf diesem Planeten zu geniessen. Seit November 2017 ist es sogar möglich, bei Mira mit Bitcoin zu bezahlen. Wenn du mehr wissen willst, was ist Bitcoin, warum wird sich Bitcoin in Zukunft durchsetzen und wie auch du davon profitieren kannst, dann schau dir unseren kostenfreien Kurs an. Hier gehen wir auch nochmal auf die Grundlagen des Geldes ein, man muss die Hintergründe verstehen, um zu verstehen, dass es sich hier um ein völlig neues Finanzsystem handelt, von dem alle profitieren und nicht nur die Banken in der alten Fiat-Geld-Welt. Wer einmal in Dahab war, der kommt garantiert wieder.

Echt? Arbeiten in Dahab

Oben habe ich ja geschrieben, dass der Ort sich auch phantastisch zum Arbeiten eignet. Ganz besonders, wenn du gerade darüber nachdenkst, ein Buch zu schreiben. Dafür lohnt es sich, sich in eines der wunderschönen Cafes zu setzen oder du gehst in den Coworkspace. Du fragst dich gerade was ein Coworkspace ist? Ein Coworkspace ist nichts anderes als ein Ort, an dem sich Menschen treffen, die Online bzw. Remote arbeiten aber dies nicht unbedingt an einem festen Ort oder Büro tun wollen. Es gibt mittlerweile überall auf der Welt diverse Coworkspaces. Dort kann man sich meist tageweise, wochen- oder monatsweise einmieten.

Wie ich ja oben schon geschrieben habe, findest du in Dahab ideale Bedingungen zum Kiten, Surfen und auch zum Tauchen. Im März 2018 findet ein Kitesurfcamp statt. Wenn du also schon immer mal mit dem Gedanken gespielt hast, einfach und in einer malerischen Gegend Kitesurfen zu erlernen, dann ist das genau der richtige Ort für dich. Wenn du schon mal da bist, dann musst du auch unbedingt einen Ausflug machen zum Blue Hole, eines von 3 “Meereslöchern” im Meer welches 100 Meter in die Tiefe geht. Hier trainieren unter anderem die Apnoetaucher. Hier kannst du Dori, Nemo und Manfred live sehen beim Schnorcheln oder Tauchen.

Wie ist das denn jetzt mit dieser Sicherheit in Dahab?

Wir können aus Erfahrung sagen, es gab bislang kein arabisches Fleckchen Erde, wo wir uns so sicher gefühlt haben wie in Dahab. Sei es als Frau alleine auf der Strasse unterwegs zu sein oder aber auch was das sonst so nervige Verkaufen von Händlern in anderen arabischen Ländern angeht. Dahab ist nicht Hurghada. Die Dahabianer sind einfach unfassbar freundliche Menschen, die im Hier und Jetzt leben.

Sehenswertes um Dahab herum und Aktivitäten:

  • White and Coloured Canyon
  • Blue Hole
  • Blue Lagoon
  • Kitesurfen
  • Tauchen und Schnorcheln
  • Camel- oder Pferde reiten
  • Quadtour durch die Wüste
  • Waditour (Wadi bedeutet ausgetrocknetes Flussbett)
  • Karaoke
  • Wasserpfeife in einem der tollen Bars und Restaurants geniessen

Hier noch ein paar Tips, wie du günstig nach Dahab kommst:

Fluglinie: die günstigste Variante ist zur Zeit bis nach Eilat zu fliegen (das ist ganz im Süden Israels). Ryanair fliegt Eilat an (Stand Dezember 2017, bitte vorher nochmal checken). Von Eilat kannst du einen Bus oder ein Taxi nehmen, Kostenpunkt ca. 6€ für ein Taxi, wenn du dir das Taxi noch mit mehreren teilst, dann wirds natürlich günstiger. Von Eilat aus musst du für die Fahrt nach Dahab ca. 2 Stunden einkalkulieren.

Oder Flüge bis Sharm-el-Sheik, entweder über Istanbul oder auch einen Direktflug. Achte aber darauf, dass du nicht über Kairo fliegst. Ein wichtiger Hinweis: in Kairo gibt es keine Transit Zone, das heißt, du befindest dich direkt draussen, auch wenn du nur umsteigen musst. Möchtest du dann weiterfliegen nach Dahab bzw. auf die Sinai Halbinsel, MUSST du ein Visa in höhe von 25€ kaufen (geht nur Bar). Wenn du kürzer als 15 Tage auf der Sinai Halbinsel bist, benötigst du nämlich kein Visum! Von Sharm-el-Sheick dauert die Fahrt nur knapp eine Stunde.

 

 

hochzeit-bali-geschenk

Warum du unbedingt eine balinesische Hochzeit besuchen solltest

Was schenkt man einem balinesischem Brautpaar und wie?

Warst du schon mal auf einer balinesischen Hochzeit? Unser Hotelmanager Dinar hat uns zur Hochzeit seines Cousins eingeladen. In Deutschland undenkbar, dass ein Verwandter einfach mal noch zusätzliche Gäste zur Hochzeit eines Verwandten einlädt, die man selbst kaum kennt. Aber auf Bali läuft alles etwas anders. Jeder ist Willkommen.

Am besagten Tag haben wir noch ein bisschen gearbeitet. Wir kontaktierten unseren Hotelmanager, aber leider haben wir keine Antwort bekommen. Wir sollten später erfahren, warum. Aber wir dachten uns, dass es jetzt auch unhöflich wäre, einfach nicht hinzufahren.

Also machten wir uns auf den Weg. Der Weg war „naja“ grenzwertig ist untertrieben und als Weg konnte man es auch nicht bezeichnen. Die Feier war auf einem Berg und die Strasse bestand aus Schlaglöchern und Schlaglöchern und  Schlaglöchern zu dem noch extrem viel Rollsplitt und mindestens 19° Steigung. Ganz meine Welt, ich dachte die ganze Zeit nur, schöner Rollsplit.. wir müssen hier wieder runterfahren. Und ich bin keine gute Beifahrerin, zumindest nicht auf dem Roller. Auf halber Strecke treffen wir auf Tiger aus Perth und Jasmin aus Frankreich. Beide schauten uns fragend an und meinten, ob wir wüssten ob es hier zur Hochzeit geht. Ok der Manager hat noch weitere Leute eingeladen. Puh, gut so, dann sind wir wenigstens nicht die einzigen “Ausländer“.

Der Hotelmanager

Als wir ankommen, lag unser Hotelmanager neben den Motorrädern unansprechbar auf dem Boden. Soviel zu er hat sich nicht mehr gemeldet. Da war dann doch zu viel Palmwein im Spiel.hochzeit-bali-geschenk

Ein anderer sehr freundlicher Balinese, ich glaube sein Name war Wayan, nahm uns in Empfang. Er bat uns mitzukommen. Vor einem Haus war ein großes Zelt aufgebaut. Ein bisschen Zweigeteilt, in der vorderen Hälfte saßen nur Männer die ihren Palmwein schlürften, in der hinteren Hälfte war das Buffet und ein Tisch mit einem großen Fernseher und ganz viele Plastikstühle davor. Das Brautpaar kam uns auch schon entgegen, wir gratulieren und werden auf die Plastikstühle vor den Fernseher platziert. Der Fernseher wirkte etwas überdimensioniert und deplaziert in der ärmlichen Ausstattung mit dem Zelt und den Plastikstühlen. Etwas fragend schauten wir uns alle an. Der Bräutigam kam eine halbe Minute später mit Tellern an, darauf waren für jeden 2 Süssigkeiten.hochzeit-bali-geschenk Die Braut macht den Fernseher an und wir schauen in Dauerschleife die Fotos vom Brautpaar am Strand, am Wassertempel Taman Dirta Ganga und vor einem Palast. Die beiden sehen aus wie Königin und König. Das ganze Gegenteil von der Umgebung, wie wir die Party vorfinden. Nach 4 weiteren Dauerschleifen wird der Fernseher dann ausgemacht.

Wir sollen die Schwester des Bräutigams zum Buffet begleiten, mehrere Warmhaltebehälter standen bereit und jeder sollte sich etwas rausnehmen. Das Essen war sehr lecker, es gab Schweinefleisch, teilweise am Spieß, Reis, Gemüse, diverse Salate und wir bekommen eine Ahnung davon, welche Mengen vorbereitet wurden.

Waff hast du gesagt???

Nach dem Essen sollten wir mit nach “oben” kommen, es gab einen Holzverschlag der an allen vier Seiten offen war. Dort waren 3 riesige Boxen aufgestellt, es dröhnte laute teils balinesische Popmusik aus den Lautsprechern. Die Männer saßen alle auf dem Boden, europäische Frauen waren dort scheinbar erlaubt, balinesische Frauen liessen sich dort nicht blicken. Unterhaltungen waren nicht möglich, aber wozu auch, der Palmwein tat sein übriges,

hochzeit-bali-geschenkder lustige Australier Tiger war nach 5 Minuten bereits bestens gelaunt. Ich fragte mich, ob das wirklich nur der Palmwein war.

 

 

Schweine auf Bali

hochzeit-bali-geschenkWenn ich noch mal als Lebewesen auf die Erde komme, dann bitte kein Schwein. Da es uns unter dem Verschlag zu laut ist, machen wir mit den Kindern Armdrückwettbewerbe und schauen ihnen zu. Im Augenwinkel sehe ich einen Pick up anfahren und frage mich, was für ein hektisches Treiben da gerade

hochzeit-bali-geschenk

passiert. Ich laufe näher heran, um zu sehen, was denn da geliefert wird. Es ist ein Schwein. Das arme Tier weiß gar nicht so recht wie ihm geschieht. Beim Entladen fällt es auch noch runter, ich mag mir grad gar nicht vorstellen, was das für eine Tortur ist, bei dem Gewicht und dann auch noch ungesichert auf einem Pick up eine Steigung von mindestens 19% hochgefahren zu werden. Das Schwein ist fix und fertig und weiß genau, was mit ihm geschieht. Es ist die Vorbereitung für den nächsten Tag, am offiziellen Tag der Hochzeit. Andere Länder, andere Vorgehensweisen, in den westlichen Ländern sieht man das halt nur nicht mehr. Ich bin aber ganz froh, dass es nicht am selben Tag noch vorbereitet wurde.

Trick 17

Nachdem nun mittlerweile der Großteil mitbekommen hat, dass ich noch eine Sofortbildkamera *dabei habe, wollen alle fotografiert werden. Die Idee hatte ich schon lange im Kopf. Ich habe mich für die Fujifilm Instax SQUARE SQ 10* entschieden, weil diese die Funktion hat, dass man einerseits die Bilder, die man mit dieser Kamera macht, gespeichert werden auf einer Mini-SD Karte und zum anderen, weil man die Bilder vorher ansehen kann. Sie verfügt ausserdem über eine Filterfunktion, es gibt diverse Filter, mit denen man fotografieren kann (je nach Bedarf). Aber die Ausgaben für die Bilder (Kostenpunkt je 1€)* machen aber alles wett, wenn man die strahlenden Augen der Menschen sieht, wenn sie ein Bild von sich in den Händen halten. Was in solchen Ländern nicht selbstverständlich ist.

Was schenkt man einem balinesischem Brautpaar zur Hochzeit und wie?

Wir haben unseren Hotelmanager gefragt, was wir als Geschenk mitbringen. Er meinte, gar nichts, kommt einfach, nur Party. Wir wollten aber nicht mit leeren Händen kommen, also entdeckten wir eine “Spendenbox”, die von den Kindern bewacht wurde. Dort steckten wir jeder 400.000 Rupiah in die Box, das waren umgerechnet 25€, Problem gelöst. So nachdem nun fast alle ein Bild bekommen haben, und meine Filme aufgebraucht waren, wurde es langsam dunkel und wir wollten den Weg nicht im Dunkeln zurück fahren. Tiger und Jasmin haben spontan beschlossen, da zu bleiben und dort zu übernachten. Gut, an Rollerfahren war in Tiger`s Zustand eh nicht mehr zu denken. Wir verabschieden uns freundlich und werden direkt für den nächsten Tag zur Hauptzeremonie eingeladen.

little Buddha und sein Roller

Los gehts und mit uns fährt little Buddha (ich habe ihn so getauft, weil er wie ein kleiner Buddha aussieht), er mag vielleicht maximal 8 Jahre alt sein. Wir haben Wayan gefragt, ab wann die Kinder auf Bali mit dem Roller fahren dürfen. Er meinte, innerhalb der Dörfer ist es kein Problem, aber 7 sollten sie schon sein….es gibt ja keine Polizei hier aber in Denpasar oder Kuta geht das nicht. Na dann..

Unfall in Zeitlupe

Die Fahrt abwärts gestaltet sich schwieriger als gedacht, durch den Rollsplit und die krassen Kurven ist an eine entspannte Fahrt nicht zu denken. Es kommt, wie es kommen musste, wir fahren um eine Kurve und

weiter oben waren die Straßen noch ok..

ein Stück weiter versucht Marco noch zu bremsen, aber keine Chance. Wir rutschen und fallen in Zeitlupe. Gut dass wir Helme aufhaben, ich krache mit voller Wucht halb auf Marco und mit dem Kopf auf den Boden. Marco hat etliche Schürfwunden, bei mir hält es sich in Grenzen. Bedient von der Fahrt laufe ich den Rest des Berges runter zu Fuß. Marco fährt langsam mit dem Roller runter. Wir springen direkt in den gechlorten Pool, um alles zu desinfizieren, es brennt wie Sau, aber das Gefühl etwas sicherer vor einer Infektion zu sein, überwiegt. Yvonne von Biru Biru und Michael, mit denen wir uns die Villa teilen, haben zum Glück noch Desinfektionsspray dabei. Ein großes Dankeschön an die beiden. Für die Hauptfeier am nächsten Tag haben wir uns entschieden, dann doch lieber in der Villa zu verbringen..auch wenn es uns sehr gereizt hat, an der Hauptzeremonie teilzunehmen. Falls du die Möglichkeit hast, an einer balinesischen Hochzeit teilzunehmen, mache das! Hier noch ein paar Hinweise, die du dabei beachten solltest.

Diese 4 Fehler solltest du auf gar keinen Fall auf einer balinesischen Hochzeit tun:

  • angemessene Kleidung, Schultern und Knie sollten bedeckt sein
  • keine Flip-Flops (auf der Feier ok, aber nicht auf bei der Hauptzeremonie)
  • Gastgeschenk auf gar keinen Fall ablehnen (auch wenn du dich vegan oder vegetarisch ernährst)
  • behandle alle mit Respekt

Dieser Artikel enthält Affiliate Links, diese sind mit “*” gekennzeichnet.

sinar-spa-ubud-reisefreiheit-eu-6

Tip Bali Ubud: Sinar Spa

Kleiner “Geheimtip” der jetzt nicht mehr Geheim ist

3 Wochen durften wir in den Reisfeldern am Ende des Campuhan Walk Ridges wohnen. Es war wunderschön dort, vor allem weg vom touristischen Treiben in Ubud selbst. Sehr ruhig gelegen, tagsüber liefen einige Touristen vorbei, aber den Großteil der Zeit war es super ruhig und schön grün drumherum.

Begegnungen mit einer Qualle

Marco hatte eine Quallenbegegnung mit einer ziemlich großen, braunen Qualle in Canggu. Zumindest vermuten wir das. Das war das einzige, was tatsächlich in Frage kam nach dem Ausschlussverfahren. Man hat nichts gesehen, aber der Schmerz in den Nerven wanderte. Es fing an den Händen an und ganz zum Schluss gab es höllische Schmerzen in der Hüfte. Marco konnte sich 3 Tage fast gar nicht bewegen. Das ganze zog sich über ca. 2 Wochen hin. Danach war alles weg. Wir waren ganz froh, dass wir die Villa für 3 Wochen gebucht hatten. Ich mag mir gar nicht vorstellen, wenn wir in der Zeit noch hätten umziehen müssen. Und wir hätten den kleinen Massagesalon Sinar Spa vielleicht gar nicht entdeckt.

Weit über 600 Massagen hauptsächlich in Asien

sinar-spa-ubud-reisefreiheit-eu-5

Beim zweiten Mal als ich unsere Wäsche zur Wäscherei gebracht habe, ist mir dieses kleine Massagestudio aufgefallen. Es ist wirklich etwas versteckt. Als Marco wieder fit war, sind wir sofort dorthin. Wir haben uns jeweils eine Stunde Fussmassage gegönnt. Preis für 60 Minuten 150.000RP (das sind etwa 10€). Das Studio ist wirklich klein, und beinhaltet soweit ich gesehen habe, zwei Räume mit jeweils 2 Massageliegen.

sinar-spa-ubud-reisefreiheit-eu-6

Im Eingangsbereich gibt es noch 2 Fussmassagesessel. Wenn du aber lieber liegen möchtest, kannst du das gerne sagen. Sinar geht auf alle Kundenwünsche sofern möglich ein. Aber du solltest dir einen Termin geben lassen.

Unten findest du den Flyer (Stand Oktober 2017) mit der Telefonnummer. Du kannst Sinar per whatsapp auf englisch anschreiben.

Wo finde ich Sinar Spa?

Du kannst zu Fuß den Camphuan Ridge Walk ab der alten Brücke in Ubud hoch laufen, bis zum Ende. Wenn du ganz am Ende an einer Strassenschranke angelangt bist, dann direkt die kleine Strasse rechts hoch, 15 Meter auf der linken Seite. Oder du lässt dich navigieren, hier die Google Maps Daten zu Sinar Spa in Ubud.

sinar-spa-ubud-reisefreiheit-eu-4Was befähigt uns, die Qualität von Sinar Spa beurteilen zu können

Was gibt uns die Kompetenz, zu beurteilen, ob die Massagen bei Sinar Spa gut waren? Wir hatten zusammen bestimmt schon weit über 600 Massagen, davon hauptsächlich in Asien. Das Level reicht von wirklich ganz grottenschlecht in Myanmar bis Top. Sinar Spa gehört auf jeden Fall zu besseren Adressen.

 

sinar-spa-ubud-reisefreiheit-eu-7

sinar-spa-ubud-reisefreiheit-eu

sinar-spa-ubud-reisefreiheit-eu-8

wayan-beauty-reisefreiheit-eu

Wie du einfach mit Einheimischen in Kontakt kommst

Die kürzeste Verbindung zwischen zwei Menschen ist das Lachen

In diesem Artikel geht es um die Interaktion mit den Einheimischen, wie kommt man am besten in Kontakt und warum es so einfach ist.

Sind wir in fremden Ländern unterwegs, möchten wir uns erst einmal mit der Kultur und den Menschen im Land vertraut machen. Erst einmal ein Gefühl für die Kultur zu bekommen. Das ist am einfachsten, wenn du versuchst, mit den Einheimischen zu interagieren. Doch wie stellst du das am besten an? Es ist super einfach, denn jeder kann es! Wir lernen es schon als Minimenschen, als Babies. Lächeln oder Lachen ist der kürzeste Weg.bali-funny-sutama-reisefreiheit-eu

Was Minimenschen mit Spiegelneuronen zu tun haben

Unsere Gehirne verfügen über sogenannte Spiegelneuronen. Spiegelneuronen funktionieren unbewusst, wir müssen nicht darüber nachdenken. Von Geburt an sind sie da. Man merkt das wunderbar an unseren Minimenschen. Sie ahmen genau das nach, was sie sehen. Das heißt im Gehirn entsteht ein Spiegelbild von dem, was wir sehen. Begegnest du einem schlechtgelaunten Menschen, und du lächelst ihn an, kann er meistens nicht anders, als zurück zu lächeln. Ok, manche sind total irritiert, aber du hast demjenigen einen besseren Tag beschert. Auch wenn das Lächeln bei manchen erst später eintrifft oder erst später realisiert wird. Es wirkt!wayan-beauty-reisefreiheit-eu

Horizonterweiterung und Wertschätzung

Das ist der kürzeste Weg in fremden Ländern mit neuer Kultur zu agieren, der kürzeste Weg um in die Herzen der Menschen zu gelangen.Danach ist es super einfach, egal ob bei Preisverhandlungen, am Buffet oder auf dem Markt. Versuche erst einmal mit den Menschen zu agieren, jeder Mensch hat Gefühle. In arabischen Ländern beispielsweise geht es immer erst einmal 10 Minuten lang darum, wie gehts dir, wie gehts deiner Familie. Sind alle gesund, hat jemand einen neuen Job usw. also erst einmal Smalltalk. Niemand würde dort reagieren, wenn du ins Geschäft kommst, und sofort eine Bestellung abgibst. Und wenn du das tust, sind sie erst einmal irritiert. Meist machen sie dann Spass mit Minitalk. Wir haben das oft beobachten können. Jeder freut sich, wenn ihm Beachtung geschenkt wird, denn das ist ein Zeichen von Wertschätzung. Du erweiterst dadurch deinen Horizont enorm.bali-funny-sutama

Wir haben viel Armut gesehen auf unseren Reisen, und trotzdem waren diese Menschen glücklich. Vielleicht weil sie keinen großen Besitz haben, Besitz kann auch belastend sein. Jetzt schweife ich ein wenig ab, das Thema ist so unendlich vielfältig, weil so viel mehr dahinter steckt, aber heute sollte es nur darum gehen, wie du mit Einheimischen in Kontakt kommen kannst. Wenn du dir dessen bewusst bist, wird es super einfach mit den fremden Kulturen. Aber auch im eigenen Land:)

Denke immer daran, du bist ein Spiegel deiner Umwelt!

Wenn du jetzt mehr über die Spiegelneuronen wissen möchtest, dann empfehle ich dir die Videoreihe von Vera F.Birkenbihl. Sie hat das in einem ihrer Vorträge wunderbar erklärt.