Autor: Marco

Das Geheimnis wie Du Studenten helfen und damit viel Geld verdienen kannst

Eines der größten Herausforderungen für junge Menschen die in einer fremden Stadt studieren wollen ist die Tatsache, dass sowohl das Angebot an Wohnraum stark sinkt, als auch die Mieten enorm steigen. Selbst wenn viel Glück im Spiel ist und eine schöne Wohnung in guter Lage gefunden wurde, muss oft ein Nebenjob her, damit die Miete überhaupt getragen werden kann. Aber jedes Problem ist eine Chance wenn Du den Blickwinkel wechselst. Denn falls Du jetzt selber vor dieser Herausforderung stehst, dann gibt es eine einfache Lösung, die Dir auch noch bares Geld in Form von einem monatlichen Cashlow (Geldfluss) in Deine eigene Tasche spülen kann. Hier eine Schritt für Schritt Anleitung: Suche in eine beliebten Gegend deiner Stadt nach einer Wohnung die mindestens 5 Zimmer oder größer ist. Vergleiche so viele Wohnungen wie Du besichtigen kannst um Dir ein objektives Bild vom Angebot zu machen! Entscheide Dich für die deiner Meinung nach beste Wohnung (Wo würdest Du selber gerne einziehen?) Achte beim Mietvertrag darauf, dass Du untervermieten darfst. Richte die Wohnung WG tauglich ein (z.B. Einbauküche, Balkon …

Stockfotografie

Die 3 teuersten Fehler in der Stockfotografie, die Du unbedingt vermeiden solltest!

Die Grundidee der Stockfotografie ist bereits über 10 Jahre alt. Sie löst das alte Problem von Werbeagenturen, die regelmäßig große Mengen von unterschiedlichen Bildern benötigen und bringt diese mit viele Fotografen, Illustratoren und visuell begabten Hobbyknipsern zusammen. Das Geschäftsmodell ist so erfolgreich, das der Begriff “Stockfotografie” an sich bei Google Adword (die Werbeplattform von Google) bereits über 11,00 Euro pro Klick verlangt! Wie Geld verdienen mit Stockfotos genau funktioniert Zunächst solltest Du eine Keywordrecherche hier oder hier machen (Du musst eingeloggt sein). Jetzt für die besten Keywords Bilder aus deiner Fotodatenbank heraussuchen oder neue Bilder erstellen Die Bilder mit einem Bildbearbeitungsprogramm verbessern (Störer entfernen, Kontraste anpassen, Gesichter aufhellen) Hochladen und Geld verdienen Das ist natürlich nur die Kurzform der gesamten Stockfotografie. Denn neben den technischen Grundverständnis für Fotografie oder 3D-Illustrationen, Bildgestaltung und Bildidee solltest Du Dich auch ein wenig mit SEO (Suchmaschienenoptimierung) und der richtigen Positionierung als Fotograf/in beschäftigen. Daneben gibt es auch einige Softwaresysteme zum Beispiel für die *Bildbearbeitung* oder den Upload Deiner fertigen Bilder auf viele Stockfotoplattformen zeitgleich. Wenn Dich das Thema wirklich interessiert, dann gib …

wadi-party-dahab-reisefreiheit-eu-dnx

Rat an Wohnmobile, deren Besitzer durch freies Gelände fahren – Von 5 Caravan Experten!

Mit dem Wohnmobil nach Japan zu fahren, das ist sicher nicht die beste Idee denken sich die meisten Menschen, denen wir von unserer Idee berichten. Und, ja, die meisten haben damit recht, denn mal ganz ehrlich: Würdest Du dir das getrauen? Wir haben auch manchmal so unsere Zweifel. Aber wir wissen auch genau welche Tricks gegen innere Zweifel helfen können. Und einer davon ist der Trick einfach mal nicht zu planen, sondern loszulegen. Gesagt, getan! Um mit dem Wohnmobil nach Japan zu reisen benötigen natürlich auch ein Wohnmobil, oder einen Caravan, wie das Fahrzeug offiziell heißt. Und wie es der Zufall will gab es am Wochenende in Düsseldorf die größte Caravan-Messe, den Caravan-Salon 2016. Ein absolutes MUSS für alle selbstzweifenden Menschen, die sich vorgenommen haben wirklich mit dem Wohnmobil nach Japan zu reisen. Wir sind also mit dem Vorsatz dorthin gefahren für uns herauszufinden welches Wohnmobil am besten für unsere Reise geeignet wäre. Was kann man bei solchen Fragen besseres machen als die Experten vor Ort, die Fahrzeughersteller, direkt zu befragen? In dem Video zeigen wir Dir unsere …

Warum Du E-Mails nicht personalisieren solltest!

In diesem Lehrvideo berichten Matthias Brandmüller und Mario Wolosz, der Gründer des E-Mail-Marketing-Dienstleisters Klick-Tipp, über ihre Erfahrung mit personalisiertem E-Mail-Marketing und stellen die wichtigsten Argumente vor, die gegen eine Personalisierung sprechen. Dieses Video hat mir eine Frage über E-Mail-Marketing beantwortet, die mich bis dahin sehr lange beschäftigt hatte: Sollte man seine Empfänger in einem Newsletter mit „Hallo [Vorname],“ ansprechen? Klicken Sie auf den Play-Button, um das Video abzuspielen: [responsive_video type=’youtube’ hide_related=’1′ hide_logo=’1′ hide_controls=’0′ hide_title=’0′ hide_fullscreen=’0′ autoplay=’0′]https://www.youtube.com/watch?v=hT8m0ON0-ko[/responsive_video] Die beiden haben dieses Video in einer Strandbar in der unmittelbaren Nähe des Praia Mole in Florianópolis im Süden Brasiliens gedreht, einem der angesagtesten Surf-Spots der Welt. Leider ließen sich die Hintergrundgeräusche nicht vermeiden. Damit Sie der Videodarstellung trotzdem bequem folgen und die dargestellten Inhalte für Ihr E-Mail-Marketing nutzen können, habe ich das Video schriftlich zusammengefasst. Matthias Brandmüller und Mario Wolosz sind der Ansicht, dass Sie in Ihrem E-Mail-Marketing auf Personalisierung verzichten sollten. Insbesondere sollten Sie Ihre Adressaten nicht mit ihrem Vornamen ansprechen. In einem Splittest von Mario Wolosz siegte das E-Mail-Einsammel-Formular ohne Vorname-Formularfeld mit einer um 17 Prozentpunkte …

Sechs Tipps für erfolgreiches E-Mail-Marketing

Sechs Tipps für erfolgreiches E-Mail-Marketing Der Sinn und Zweck eines guten E-Mail-Marketings besteht darin, dass die Empfänger Ihrer E-Mails auf die in den E-Mails enthaltenen Links klicken. Sie wollen sich als Website-Betreiber in die komfortable Lage versetzen, den berühmten „Traffic auf Knopfdruck“ zu erzeugen. Richtig angewendetes E-Mail-Marketing ist eine hochwertige und darüber hinaus auch absolut krisensichere Besucherquelle. Das bedeutet, dass die Zahl der Klicks aus Ihrem E-Mail-Marketing möglichst groß sein sollte. Aber wie sollten Sie Ihr E-Mail-Marketing aufbauen, um die damit erreichte Zahl von Klicks zu maximieren? Im Internet gibt es viele „Geld im Netz“-Websites. Vor allem auf denjenigen dieser Sites, die im englischsprachigen Raum angesiedelt sind, werden Sie hierzu immer wieder den folgenden Satz lesen: „The money is in the list“ – das Geld steckt in der Liste. Soll heißen: Je größer die Liste, desto höher die Umsätze. Mario Wolosz, der Gründer des E-Mail-Marketing-Dienstleisters Klick-Tipp, hat hierzu eine ganz andere Meinung. Zitat: „Das Geld steckt nicht in der Liste. Wäre das der Fall, dann wären Spammer steinreich. Der Schlüssel liegt vielmehr in der persönlichen …