Obwohl es nur meine Wahlheimat ist, bin ich sehr froh, dass ich seit 13 Jahren in Bad Berneck  lebe.

Eine kleine Stadt im bzw. am Rande des Fichtelgebirges. Einem kleinen hufeisenförmigen Gebirge, das zwischen dem Böhmer Wald und dem Frankenwald liegt. Obwohl sehr klein, kann es immer hin zwei Berge vorweisen, die über 1.000 m hoch sind. Das sind der Schneeberg mit 1.051 m und der Ochsenkopf mit 1.024 m.

Bad Berneck ist so zu sagen das Tor in das Fichtelgebirge, denn die meisten fahren nur auf der B 303, von der Autobahn kommend, durch den Ort ohne zu ahnen, an welchen „Schätzen“ sie vorbei fahren. So z.B. der Historische Marktplatz, die Mittelalterlichen Ruinen des Alten Schlosses, der Marienkapelle und der Burg Hohenberneck, die evangelische Kirche und ganz besonders den Kurpark.

Bad Berneck ist schon seit 1857 Kneipp- und Luftkurort und das es die Menschen anzieht, liegt an der wunderschönen Natur mit seinem Mikroklima besonders im Öschnitztal und an den sieben Bergen, die diesen Ort umschließen.

Gerade das macht Bad Berneck für Wanderer so attraktiv. Das gut ausgebaute Wander-Wegenetz lässt dem Wanderer immer die Wahl ob er z.B. nur im Tal oder die Berge oder beides in Kombination erwandern möchte.

Für mich ist das der eigentliche Schatz von Bad Berneck und ich nutze diese Möglichkeiten fast täglich für meine Wanderungen.  

Neugierig geworden?

In weiteren Beiträgen, werde ich so nach und nach, einige meiner Wanderwege in und um Bad Berneck beschreiben.

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.