Tatsächlich haben wir bereits weit mehr Menschen erreicht, aber die Pixabay Bilder, die mehr als 5 Millionen mal downgeloadet wurden, rechne ich hier mal nicht mit ein.

Hast du schon mal von Google Local Guide gehört?

Nein? Ich bin auf Google Local Guide gestoßen vor etwa einem Jahr. Ich glaube ich habe ein Restaurant gesucht, so genau weiß ich es nicht mehr. Auf jeden Fall schaute ich mir die Bilder an und die Bewertungen und stellte fest, dass da ganz schön viel Potential vorhanden ist.

Potential im Sinne von, bessere Qualität. Ich bin ja Fotografin und dachte mir, was wenn dort bessere Fotos auftauchen würden als nur die Quickshots mit dem Handy. Ich möchte jetzt damit nicht sagen, dass meine Bilder viel besser sind, aber wenn ich nicht mit der 360 Grad Kamera fotografiere, auf jeden Fall auf Beleuchtung und einen optimalen Blickwinkel achte. Ich nutze dabei die Ricoh Theta und ich bin total zufrieden damit.

Und mit der Kamera kann ich Fotos als auch Videos aufnehmen und ganz easy an das Handy per WLAN übertragen auch wenn ich keinen Empfang habe.

Aber wie genau funktioniert das denn mit den Local Guides?

Als Local Guides werden Leute bezeichnet, die ihre Erfahrungsberichte und ihre Fotos mit der Plattform teilen. Wenn du ein Restaurant besucht hast, gibst du danach eine Bewertung (Rezension) ab und kannst entsprechend noch Fotos, Videos oder 360 Grad Bilder hochladen.

Mittlerweile kannst du bei Google Maps in den Restaurants und Cafes nach Atmosphäre, 360 Grad Bildern, Bilder vom Inhaber, Speisekarte und Speisen sortieren, sofern dies Verfügbar ist.

Du postest dies öffentlich, so dass alle Nutzer etwas davon haben. mit deinen Beiträgen sammelst du Punkte (Gamification), je mehr Punkte und Level du erreichst, desto mehr Punkte bekommst du und bekommst damit einen Vorabzugriff auf ausgewählte Google Features. Bei mir z.B. ist seit gut einem Monat die VR (virtual reality) Funktion aktiviert.

Du bekommst aber auch Punkte dafür, wenn du Fragen beantwortest, das können Fragen sein wie:

  • hat das Restaurant eine Kinderspeisekarte
  • gibt es einen barrierefreien Eingang
  • werden alkoholische Getränke ausgegeben
  • gibt es Parkplätze vor dem Restaurant/ Gebäude
  • gibt es einen Lieferservice
  • hat das Restaurant eine gehobene Atmosphäre
  • gibt es hier Speisen und Getränke auch zu mitnehmen

Und du bekommst Punkte dafür, wenn du ein neues Unternehmen/ Restaurant etc. anlegst und somit hilfst, die Datenmaschine Google zu füttern.

Welche Vorteile hat es, wenn ich das tue?

  • du kannst Einfluss nehmen auf die Bildqualität und auch die Bewertungsqualität der Rezessionen auf Google Maps
  • du hast die Möglichkeit, an Neuerungen als erster teilzunehmen
  • du kannst dich (ab Level 5) für das jährliche Google Local Guide Event bewerben, das ist meine Bewerbung für 2019
  • ggfs mehr Sichtbarkeit für dein Unternehmen auf Google
  • wenn du eine Rezension schreibst, kannst du auch nach 5 Jahren noch nachsehen, was du in einem Restaurant gut oder schlecht fandest
  • wenn du 50 Fotos (360 Grad Bilder) hochgeladen hast und diese wurden von Google akzeptiert, dann können lokale Unternehmen dich finden und dich auch buchen sofern du das möchtest (in den Einstellungen gibt es einen Button „für Aufträge verfügbar“)
  • du kannst deine Reiseroute im Vorfeld planen und abspeichern
  • du hast ein bisschen Einfluss auf die Location, denn einige Restaurant/ Cafebesitzer nehmen die konstruktive Kritik ernst
  • du hilfst Menschen, die nicht Internetaffin sind dabei, ihr Cafe, Restaurant, Shop oder was auch immer auf Google zu platzieren und sammelst Karma;)
  • du kannst natürlich auch deinen eigenen Shop dort platzieren und sehr gut darstellen
  • du kannst an Meetups mit anderen Local Guides teilnehmen oder selbst ein Meetup organisieren

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.