Reisen
Schreibe einen Kommentar

Russland – Moskau – 7 auf einen Streich

Wenn man sich im Stadtgebiet von Moskau bewegt, fallen einem immer wieder sehr imposante Gebäude auf. Die 7 Schwestern, so werden diese Gebäude genannt, prägen das Stadtbild wie kein anderes. Das sind Gebäude, die von Stalin in Auftrag gegeben wurden. Der Stil der Gebäude nennt sich sozialistischer Klassizismus oder auch Zuckerbäckerstil (auf Russisch: Сталинские высотки). Ursprünglich sollten es 8 Gebäude werden, 7 davon wurden jedoch nur verwirklicht. Das achte Gebäude sollte in der Nähe des Kremls errichtet werden und noch höher werden. Auf die Fundamente, die nach Stalins Tod im Jahre 1953, wurde später das Hotel Rossija errichtet. Allerdings wurde es 2006 abgerissen. Diese sehr markanten Gebäude sind nicht zu übersehen, in einem ist sogar eine Universität beheimatet, samt Studentenwohnungen. Nicht die schlechteste Adresse für einen Studenten zu wohnen. Auf dieser Seite http://mos-sky.narod.ru/ ist ein Lageplan der Gebäude zu finden, leider nur auf Russisch (die kleine Englische Version hat HTML Format). Ich habe leider nicht alle fotografieren können, aber eine Zusammenstellung der 7 Schwestern im Überblick (Absteigend der Höhe nach) Сталинские высотки:

235 m- staatliche Lomonossow Uni (Московский государственный университет имени М. В. ) ist die größte “Schwester”  auf 36 Stockwerken

198 m- Hotel Ukraine (Гостиница “Украина”) mit 34 Stockwerken

176 m- Kotelnitscheskaja Wohnhaus mit 26 Stockwerken und 540 Wohnungen an der Kotelnitscheskaja-Straße 

172 m- Aussenministerium am Arbat (Здание Министерства иностранных) mit 27 Stockwerken

156 m- Kudrinskaja Wohnhaus (Жилое здание на Кудринской площади) am Kudrinskaja-Platz vor dem Zoo mit 24 Stockwerken

132 m- Hotel Leningradskaja (Гостиница “Ленинградская”) amKomsomolskaja-Platz mit 17 Etagen

110 m- Rotes Tor (Административно-жилое здание на пл. Красных ворот) am Gartenring die kleinste Schwester mit 24 Stockwerken 

An den Gebäuden kommt man definitiv nicht vorbei, aber ich finde, die können sich auch sehen lassen.

Nachtrag: Ich wurde darauf hingewiesen, dass es tatsächlich noch ein 8. Gebäude gibt, aber nicht in Russland. Es steht in Warschau und war ein Geschenk der Russen an Polen. Es ist der Kultur- und Wissenschaftspalast (auf Polnisch Pałac Kultury i Nauki).

[thrive_text_block color=”blue” headline=”Tipp für Moskau: “]Ihr möchtet eine sympathische, deutschsprachige Stadtführerin in Moskau buchen, dann kontaktiert Marina unter mkolmogorova@yahoo.de [/thrive_text_block]

Vielen Dank für eure Gastfreundschaft Marina, Kostja und Anna! Für die tollen, erlebnisreichen Tage (die viel zu schnell vorbei waren), das tolle Essen, die 40% ;), die Saxophoneinlage von Kostja, die russischen Schlager und die witzigen Tanzeinlagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.