Alle Artikel mit dem Schlagwort: machu pichu

Peru – Cusco und die fahrende Zimmerpalme

Christoph bringt uns morgens zum Bahnhof in Aguas Calientes, von wo die Züge aus zurück nach Ollantayambo starten. Wir schenken ihm zum Dank für seine tolle Unterstützung eine Tafel Kinderschokolade, die Augen leuchten und die Freude ist groß. Es ist nicht weit, überhaupt ist der Ort Aguas Calientes recht klein und man findet sich schnell zurecht. Wir nehmen den Zug von Aguas Calientes zurück nach Ollantayambo. Nach der Ankunft mit dem Zug in Ollantayambo, beschränkt sich die Auswahl der Collectivos (Sammeltaxis) auf ein Minimum. Das macht aber nichts, denn sobald ein Collectivo voll ist, geht es los und der nächste schiebt sich vor. Jedenfalls sind wir uns einig, dass wir uns nicht in ein fast volles Collectivo stecken lassen, nur damit wir sofort weg kommen. Die Anbiederung der Fahrer ist fast wie auf einem türkischen Basar, kommt zum Glück in Peru nicht ganz so oft vor. Aber es nervt schon, ein Fahrer reisst dem Uli schon mal das Gepäck aus der Hand, Ulis Hals schwillt schlagartig an. Wir entscheiden uns für einen Fahrer, der vorgibt, …

Peru – Aguas Calientes, Machu Pichu und Dreckbrühe

Das Highlight in Peru – Aguas Calientes und Machu Pichu Wir fahren von Cusco aus ca. 1,5 Stunden mit dem Collectivo nach Ollantayambo. Nach der Ankunft in Ollantayambo läuft man durch eine kurze, breite Straße, an der es rechts und links Souvenir und Essensstände gibt. Mit dem Papierticket und dem Reisepass durchqueren wir das “Gate” in Form von einem Wärter, der die Papiere alle kontrolliert, damit sich kein Schwarzfahrer einschleicht. Es dauert noch eine gute halbe Stunde, bis der Zug abfährt. Wir bewundern die Gegend in der wir uns befinden, hohe Berge um uns in dem kleinen Tal wo wir uns befinden, ein alter Inka-Zug (steht jedenfalls drauf) und Peru Rail, der Touristenzug, mit dem wir fahren werden. Kurze Zeit später geht es auch schon los, wir haben Platzkarten und verstauen die Koffer am Eingang, da ist genug Platz. Die Fahrt nach Aguas Calientes soll gut 2,5 Stunden dauern. Es wird Tee, Kaffee und Inka Cola ausgegeben und kleines Gebäck sind auch im Preis enthalten. Ich freu mich so auf Machu Pichu, man hat im Vorfeld so …

Peru – Nackte Meerschweinchen

Lima – (Huacachina) – Ica – Arequipa – Puno – Copacabana (Bolivien) – Puno – Cusco – Aguas Callientes  (Machu Pichu) über Ollantayambo – Cusco – Lima An einem Freitag im November fliegen Uli und ich ab Frankfurt, Dan und Claudia  ab München – wir werden uns in Amsterdam treffen und dann zusammen nach Lima fliegen. Uli, auf jede Situation vorbereitet – gerade stand er im Security Check noch hinter mir- im nächsten Augenblick sehe ich ihn wegrennen, ups ..ein gefrusteter Uli steht plötzlich wieder da. Das gute Pfefferspray, einen Tag vorher noch besorgt direkt in Frankfurt während seiner wohlverdienten Mittagspause, wanderte aus dem Handgepäck in die Tonne. Gut dass ich mein gutes Pfefferspray (ursprünglich für Indien besorgt) noch im Koffer liegen hatte, ich Streber ich. Very Secure durch Uli in der Mülltonne entsorgt und „GUTE Laune“ breitet sich aus, jedenfalls bei mir ;D und Frau Controlletti wundert sich, dass Uli so schnell wieder da war. Nachdem die Security dann noch verwundert über mindestens 4 Nasensprays, 4 Cremes, eine Ladung Medikamente mit der man eine ganze Stadt …